Eingeben von Wareki-Datumswerten
In Datumsfeldern können Sie Wareki-Datumswerte (japanische Kaiserjahre) eingeben. FileMaker Pro konvertiert das Kaiserjahr in ein Jahr des Gregorianischen Kalenders (Seireki) und speichert es intern im Format, das die Datei festlegt. Das Anzeigeformat des Datums – Westlich oder Japanisch – hängt vom Datumsfeldformat ab. Es gibt zwei Möglichkeiten, Datumswerte nach dem japanischen Kaiserjahr einzugeben:
 •
Äraabkürzung: Geben Sie das Datum im Format ÄrabuchstabeJ/M/T ein, wobei der Ärabuchstabe die Ära angibt (eine Liste gültiger Ärabuchstaben siehe in nachstehender Tabelle), gefolgt von Jahr, Monat und Tag. Beispiel: "M1/12/30" wird in 30.12.1868 konvertiert (M1 = das 1. Jahr von Meiji bzw. 1868). Ähnlich wird "T1/12/30" zu "30.12.1912", "S1/12/30" zu "30.12.1926" und "H1/12/30" zu "30.12.1989".
 
1989/01/08 -  (H1 -  )
 •
Mit einem "+" als Datumstrennzeichen: Geben Sie das Datum im Format J+M+T ein. Wenn Sie das Trennzeichen + verwenden, interpretiert FileMaker Pro das Jahr gemäß der nachstehenden Jahreseingabetabelle. Nur 1- und 2-stellige Jahre werden als Kaiserjahre interpretiert, 3- und 4-stellige Jahre werden als westliche Jahre behandelt. Beispielsweise wird "2+1+2" in 02.01.1990 konvertiert und intern gespeichert (2. Jahr von Heisei, 2. Januar).
 
Seireki-Jahr (westlich)
1965-1999
(70/30-Regelung)
Hinweise
 •
Sie können Äraabkürzungen in Klein- oder Großbuchstaben und als Zeichen mit ganzer oder halber Breite eingeben. Ziffern mit voller Breite (jedoch nicht die Datumstrennzeichen) werden in halbe Breite umgewandelt, wenn Sie das Feld im Blättern- oder Suchenmodus verlassen.
 •
Ein Äraabkürzungsbuchstabe mit darauf folgender 0 wird als das Jahr vor dem ersten Jahr dieser Ära interpretiert. Beispiel: "M0" = 1867, "T0" = 1911 usw. Ein 0-Jahr, das ohne Äraabkürzung, aber mit dem +-Datumstrennzeichen eingegeben wurde, wird in 1988 konvertiert, das Jahr vor dem ersten Jahr der aktuellen Ära (Heisei).