Arbeiten mit Daten in Medienfeldern
Ein Medienfeld kann Bilder, QuickTime-Dateien, von Ihnen aufgezeichneten Ton, OLE-Objekte (Windows) oder jeden anderen Dateityp speichern, den Sie in einer Datenbank führen möchten. Die Art und Weise, wie Sie die Daten einfügen, legt fest, wie die Daten im Medienfeld angezeigt werden oder wie Sie mit ihnen arbeiten können.
 •
Einfügen eines Bilds oder einer QuickTime-Datei: FileMaker Pro zeigt das Bild bzw. den Inhalt der QuickTime-Datei im Medienfeld an. Wenn Sie einen QuickTime-Film oder eine Tondatei einfügen, können Sie sie mithilfe der QuickTime-Standardsteuerung abspielen. Eine Liste der Bild- und QuickTime-Formate, die FileMaker Pro unterstützt, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.
 •
Einfügen eines Tons: Um eine bestehende Sounddatei in ein Medienfeld einzufügen, wählen Sie Einfügen > QuickTime und wählen dann eine Sounddatei in einem unterstützten Format aus (siehe folgende Tabelle). Wählen Sie Einfügen > Ton, um einen Ton aufzuzeichnen und in einem Medienfeld zu speichern.
 •
Einfügen einer beliebigen Datei: Sie können ein Medienfeld verwenden, um Dateien beliebigen Typs zu speichern, z. B. PDF-Dateien, Textverarbeitungsdateien oder jeden anderen Dateityp, den Sie in der Datenbank führen möchten. Wenn Sie eine Datei einfügen, zeigt FileMaker Pro das Symbol und den Namen der Datei im Medienfeld an, aber nicht den eigentlichen Inhalt.
Hinweis  Um Paketdateien wie Keynote-Dateien in ein Medienfeld einzufügen, archivieren oder zippen Sie die Paketdateien.
 
Symbol "Papierkorb"
Schlosssymbol
 •
Einfügen eines Objekts: In Windows können Sie OLE-Objekte einfügen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von OLE-Objekten in einer Datenbank (Windows).
 
FileMaker Pro unterstützt die folgenden Bild-, QuickTime- und Tonformate.
 
Windows Metafile/Enhanced Metafile (.wmf/.emf) (Windows)
Hinweise
 •
Einfügen > QuickTime unterstützt alle Mediendateitypen einschließlich Film-, Ton- und Grafikdateien, die von QuickTime 7.5 unterstützt werden. Bei der "Minimalen Installation" von QuickTime 7,5 (häufig die Standardinstallation auf neuen Computern) wird QuickTime nicht mit vollem Funktionsumfang für FileMaker Pro installiert. Verwenden Sie die "Empfohlene Installation" oder fügen Sie mithilfe der "Angepassten Installation" die Komponente "QuickTime Bilder" hinzu.
 •
Dateitypen/-erweiterungen werden von den einzelnen Komponenten der QuickTime-Importfunktion berücksichtigt. Film- und andere Mediendateien können also nur importiert werden, wenn sie entweder eine gültige Dateinamenerweiterung haben oder einem gültigen Dateityp entsprechen.
 •
Sie können den Inhalt eines Medienfelds in eine Datei exportieren. Sie können die exportierte Datei auch automatisch öffnen lassen oder per E-Mail versenden. Informationen finden Sie unter Exportieren eines Feldinhalts.
 •
FileMaker rät davon ab, PICT- (.pct) Format mit Transparenz zu verwenden. Falls Sie Transparenz verwenden möchten, empfiehlt FileMaker die Nutzung von TIFF-, PNG- oder JPG-Bildern.
Themen in diesem Abschnitt
Einfügen einer Grafik in ein Medienfeld
Einfügen von QuickTime-Filmen und -Multimedia-Objekten in Felder
Einfügen von Dateien beliebigen Typs in ein Feld
Einfügen von Grafik-, Film- und Tonobjekten aus der Zwischenablage
Abspielen von QuickTime- und QuickTime VR-Filmen in einem Feld
Aufnehmen und Abspielen von Tonobjekten in Feldern
Löschen von Daten aus Medienfeldern