Definieren von Optionen zur Feldindizierung
In FileMaker Pro können Sie Indizes anlegen, die eine Liste der Wörter oder Werte eines Felds darstellen. FileMaker Pro verwendet die Indizes, um Bezugstabellen zu durchsuchen und zu verknüpfen. Indizes erhöhen die Geschwindigkeit von Suchvorgängen, aber auch die Dateigröße.
FileMaker Pro verwendet unterschiedliche Indizes für unterschiedliche Aufgaben:
 •
Wertindizes können für Text-, Zahlen-, Datums-, Zeit- und Zeitstempelfelder sowie für Formelfelder mit den entsprechenden Ergebnistypen erstellt werden. Wertindizes werden verwendet, um Bezugsdatensätze zu verknüpfen oder um Text-, Zahlen-, Datums-, Zeit- und Zeitstempelfelder sowie Formelfelder mit den entsprechenden Ergebnistypen zu durchsuchen. Ein Wertindex wird erstellt durch Übernehmen jeder Textzeile (begrenzt durch das Absatzende-Zeichen) und durch Übernehmen der ersten 100 primären Schriftschnitte, die alle Zeichen in dieser Zeile gemäß dem Unicode-Zuordnungsalgorithmus generieren. Weitere Informationen finden Sie unter Wählen einer Sprache für Indizierung oder Sortierung.
Hinweis  Bestimmte Verhalten hängen von den Datenquellentreibern ab, wenn japanische Sortierung verwendet wird, die Katakana oder Hiragana in ganzer oder halber Breite nicht unterscheidet. Dies gilt auch für lateinische Zeichen mit Akzenten.
 •
Wortindizes lassen sich nur für Textfelder und Formelfelder mit Textergebnis erstellen, in denen sie für Suchvorgänge verwendet werden. Ein Wortindex wird erstellt, indem jedes eindeutige Wort in einem Feld gespeichert wird. Felder, die große Mengen an Text enthalten, können umfangreiche Indizes erzeugen, da jedes eindeutige Wort des Textfelds im Wortindex erscheint. Dies kann die Datei erheblich vergrößern.
So legen Sie Indizierungsoptionen für ein Feld fest:
1.
Wählen Sie bei geöffneter Datenbank Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Verwalten > Datenbank.
Hinweis  Um Optionen für Felder in der Tabellenansicht festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Spaltenüberschrift für das Feld und wählen Sie dann Feldoptionen aus dem Kontextmenü.
2.
3.
4.
5.
Klicken Sie auf Optionen (oder doppelklicken Sie auf den Feldnamen).
6.
Wenn Sie ein Formelfeld ausgewählt haben, wird das Dialogfeld "Formel angeben" geöffnet. Klicken Sie auf Speicheroptionen.
7.
 
Verhindern, dass FileMaker Pro das Feld indiziert.
Einen Wort- und einen Wertindex für Textfelder oder Formelfelder mit Textergebnis erstellen. Für Zahlen-, Datums-, Zeit- und Zeitstempelfelder sowie Formelfelder mit einem solchen Ergebnistyp erzeugt Alle einen Index aus den Werten eines Felds.
Nur dann den erforderlichen Index erstellen, wenn ein Benutzer das Feld durchsucht oder wenn das Feld als Abgleichsfeld in einer Beziehung verwendet wird.
Die Sprache angeben, die für Indizierung und Sortierung von Werten in einem Textfeld verwendet wird. Jede Sprache unterstützt ihre eigenen spezifischen Regeln für Indizierung und Sortierung.
8.
Wählen Sie für Formelfelder die Option Ergebnisse nicht speichern, wenn FileMaker Pro das Ergebnis nur bei Bedarf berechnen soll, und klicken Sie dann auf OK.
9.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld "Optionen für Feld" zu schließen, oder klicken Sie auf ein anderes Register, um weitere Feldoptionen festzulegen.
Hinweise
 •
Sie können Speicher- und Indizierungsoptionen für Text-, Zahlen-, Datums-, Zeit- und Zeitstempelfelder definieren. Sie können auch Formelfelder indizieren, wenn das Feld den Ergebnistyp Text, Zahl, Datum, Zeit oder Zeitstempel liefert.
 •
FileMaker Pro speichert die meisten Werte von Formelfeldern sofort nach der Definition des Felds, sobald das Dialogfeld "Datenbank verwalten" geschlossen wird. Standardmäßig werden Formeln, die ein Bezugsfeld, ein Statistikfeld, ein Variablenfeld oder einen Verweis auf eine andere nicht gespeicherte Formel enthalten, nicht gespeichert. Alle anderen Formeln werden gespeichert.
 •
 •
Verwenden Sie normalerweise Keine oder Minimal und aktivieren Sie die OptionIndizes bei Bedarf automatisch erstellen.
 •
Wenn Sie für Textfelder die Option Alle aktivieren, kann die Datei erheblich größer werden, da jedes Wort des Textfelds indiziert wird. Bestimmte Operationen wie das Importieren von Datensätzen können auch mehr Zeit beanspruchen, da jedes Wort im Feld während des Importvorgangs in den Index des Felds aufgenommen wird.
 •
Indizes bei Bedarf automatisch erstellen indiziert die Felder das erste Mal, wenn ein Benutzer eine Suchabfrage auf das Feld durchführt. Die erste Suche ist langsam, da der Index angelegt wird. Nachfolgende Suchvorgänge auf dieses Feld erfolgen jedoch schneller, da sie den Index benutzen. (Diese Option erzeugt auch einen Index, wenn das Feld in einer Beziehung verwendet wird.)
 •
Um Beziehungen mit Textfeldern als Abgleichsfelder und ohne Wortindizes für diese Felder zu erstellen, verwenden Sie Minimal und deaktivieren Sie die Option Indizes bei Bedarf automatisch erstellen.
 •
Um die Dateigröße zu verringern und Benutzer daran zu hindern, Indizes zu erstellen, verwenden Sie Keine (oder Minimal) und deaktivieren Sie Indizes bei Bedarf automatisch erstellen.
 •
Die Kombination aus Aktivieren von Keine und Deaktivieren von Indizes bei Bedarf automatisch erstellen verhindert, dass das Feld zur Erstellung von Beziehungen verwendet wird.
 •
Für Datenbanken, die auf CD-ROM oder anderen Nur-Lese-Medien gespeichert werden, sollte jedes Feld, das in einer Suchabfrage verwendet werden könnte, für die Indizierung auf Alle eingestellt werden (falls dies der Speicherplatz auf dem Datenträger erlaubt).
Weiterführende Themen 
Verwenden eines Feldindex