Definieren von Seitenumbrüchen, -nummerierung und Hintergrundfüllung
Sie können Optionen für Seitenumbrüche und Seitennummerierung festlegen, wenn Sie einen Layoutbereich hinzufügen oder eine Bereichsdefinition ändern.
Sie können auch einen optischen Kontrast erzeugen, indem Sie bei der Anzeige von Datensatzlisten alternierende Hintergrundfarbe und Hintergrundmuster im Datenbereich einrichten. Sie können z. B. das Aussehen von Endlospapier (ein früher übliches Papier mit grünen Streifen, das mit Matrixdruckern verwendet wurde) simulieren, um im Datenbereich jeden zweiten Datensatz auf einem hellgrünen Hintergrund anzuzeigen.
Hinweis  Normalerweise werden Paginierungseinstellungen mit Bereichen für Zwischenergebnisse verbunden, aber Sie können Seitenumbruchsoptionen für einen beliebigen Bereich im Layout festlegen (außer für Kopf- und Fußbereich).
Informationen zum Erstellen eines neuen Bereichs finden Sie unter Hinzufügen eines Layoutbereichs.
So definieren Sie Seitenumbrüche und Seitennummerierung für einen Bereich:
1.
Wählen Sie im Layoutmodus Layouts > Bereichseinstellung.
2.
Sie können auch auf das Bereichsetikett im Layout doppelklicken.
3.
Die folgende Tabelle beschreibt die verfügbaren Paginierungsoptionen. Grau dargestellte Optionen sind für den gewählten Bereichstyp nicht verfügbar.
 
Eine neue Seite beginnen, bevor der Inhalt des ausgewählten Bereichs gedruckt wird (z. B. Drucken eines nachgestellten Zwischenergebnisses auf einer neuen Seite)
Eine neue Seite beginnen, nachdem der Inhalt des ausgewählten Bereichs n-mal gedruckt wurde (z. B. Drucken von fünf Datensätzen im Datenbereich und dann Beginn einer neuen Seite)
Seitenumbruch nach je <Wert> Auftreten und geben Sie an, wie viele Auftreten pro Seite Sie wünschen. (Der Standardwert 1 druckt ein Auftreten des Bereichs pro Seite.)
Die Seitennummer auf 1 zurücksetzen, nachdem der ausgewählte Bereich gedruckt wurde (z. B. wenn ein Kopf 1. Seite als Titelblatt dienen und die Seitennummerierung danach beginnen soll)
Zulassen, dass der Inhalt des ausgewählten Bereichs auf mehrere Seiten verteilt werden kann, wobei ein Teil am Ende der einen Seite und der Rest auf der nächsten Seite gedruckt wird.
(FileMaker Pro teilt den Inhalt eines Bereichs nur dann auf zwei Seiten auf, wenn Sie diese Option aktivieren oder wenn die Höhe des Bereichs nicht auf eine einzelne Seite passt.)
Um nur den Teil des Bereichs zu drucken, der am Ende der Seite Platz findet, und den übrigen Bereich zu unterdrücken, aktivieren Sie auch Rest des Bereichs vor neuer Seite unterdrücken (z. B. die Informationen in einem Notizen-Feld am Ende der Seite drucken und den Teil abschneiden, der nicht mehr auf die Seite passt).
Eine andere Hintergrundfarbe und ein anderes Hintergrundmuster für jeden zweiten Datensatz im ausgewählten Datenbereich anzeigen
Hintergrund abwechseln und wählen Sie eine Füllfarbe und ein Füllmuster aus den Einblendmenüs.
Hinweis  Datensätze mit geraden Nummern verwenden den hier angegebenen alternativen Hintergrund. Datensätze mit ungeraden Nummern verwenden den Hintergrund, der für das Datenbereichsobjekt festgelegt ist. Informationen für das Festlegen der Füllung für ein Datenbereichsobjekt finden Sie unter Automatische Größenanpassung für Layoutobjekte.
4.
Klicken Sie auf OK und anschließend auf Fertig.
Hinweise
 •
 •
Falls Ihr Layout Datensätze in Spalten von oben nach unten druckt und die Option Seitenumbruch nach jedem <Wert> Auftreten aktiviert ist, beginnt FileMaker Pro in der Seitenansicht bzw. beim Drucken nach dem Bereich eine neue Spalte (keine neue Seite). Wenn die Datensätze von links nach rechts gedruckt werden, beginnt der angegebene Seitenumbruch eine neue Seite. Weitere Informationen zum Drucken von Datensätzen in Spalten finden Sie unter Einrichten der Druckausgabe von Datensätzen in Spalten.
 •
Wenn der Datenbereich oder ein anderer Layoutbereich nicht auf die gedruckte Seite passt, zeigt FileMaker Pro anhand einer breiten gestrichelten Linie, wo der Seitenumbruch beim Drucken eingefügt wird. Um mehr Daten auf der Seite unterzubringen, können Sie mithilfe von Angleichungsoptionen Felder und den umgebenden Bereich anpassen, wenn die Felder variable Informationsmengen enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter Unterdrücken von Leerräumen beim Drucken.