Über das Erstellen von Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced)
Mit FileMaker Pro Advanced können Sie FileMaker-Datenbankdateien zu Runtime-Lösungen binden, die ohne FileMaker Pro oder FileMaker Pro Advanced auf einem Computer verwendet werden können. Sie können ferner auch Runtime-Lösungen im Kioskmodus erstellen.
Bevor Sie mit der Erstellung Ihrer Datenbanklösung beginnen, müssen Sie entscheiden, wie der Benutzer damit umgehen wird. Die Datenbanklösung könnte die folgenden Komponenten enthalten:
 •
 •
Scripts und Tasten, die das Öffnen und Schließen von Zusatzdateien, die Rückkehr zur Primärdatei, die Anzeige eines Begrüßungsbildschirms oder das Beenden einer Runtime-Anwendung ermöglichen,
 •
 •
 •
 •
 •
 •
 •
Hinweis  FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced ermöglichen Ihnen jetzt, so viele Datenbanktabellen wie nötig in eine Datenbankdatei zu integrieren. Diese Möglichkeit beseitigt einen der Hauptgründe für die Verwendung mehrerer Dateien. Andere Datenbankelemente, wie z. B. Scripts und Zugriffsrechte, werden auf Dateiebene gespeichert, daher erzielen einige komplexe Lösungen immer noch Vorteile mit der Nutzung mehrerer Dateien.
Die FileMaker Pro Advanced-Funktionen werden ebenfalls aus der Runtime-Anwendung entfernt. Keiner der Befehle aus dem Untermenü Verwalten des Menüs Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) ist in der Runtime-Anwendung verfügbar. Runtime-Anwendungen können nicht gemeinsam über ein Netzwerk verwendet werden und verfügen nicht über die Möglichkeit, Datensätze als Adobe PDF-Dateien zu speichern bzw. zu senden. ODBC-Import, der Scriptschritt "SQL Query ausführen" und die Verwendung von ODBC-Datenquellen im Beziehungsdiagramm werden in einer Runtime-Anwendung nicht unterstützt. Einen Funktionsvergleich zwischen der Runtime-Anwendung und FileMaker Pro finden Sie im FileMaker Pro Advanced Entwicklerhandbuch unter www.filemaker.de/support/product/documentation.html.
Eine Runtime-Datenbank kann jedoch in FileMaker Pro oder FileMaker Pro Advanced geöffnet werden. Die volle Funktionalität dieser Anwendungen ist dann verfügbar, es sei denn, die vollen Zugriffsrechte wurden entfernt. Informationen finden Sie unter Entfernen des Administratorzugriffs aus Datenbanken (FileMaker Pro Advanced).
Eventuell müssen Sie Ihre Datenbankdateien mehrmals binden, bevor Sie sie zur Auslieferung an Ihre Benutzer vorbereiten. Nachdem die Entwicklung abgeschlossen und die endgültige Version gebunden und bereit zur Auslieferung ist, sollten Sie Ihre Runtime-Lösung gründlich testen, um sicherzustellen, dass sie sich erwartungsgemäß verhält. Informationen finden Sie unter Vorbereiten von Dateien für eine Runtime-Lösung (FileMaker Pro Advanced).
Hinweise
 •
 •
Wenn Sie eine Lösung mit Versionen sowohl für Windows als auch für Mac OS erstellen, testen Sie die beiden Versionen der Lösung auf ihrer jeweiligen Plattform. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerbehebung in Layouts, die für Windows und Mac OS entwickelt wurden.
 •
Wenn Sie mehrere Dateien anstelle von mehreren Tabellen in einer Einzeldatei verwendet haben, sollten sich alle Dateien für Ihre Lösung im selben Ordner befinden, bevor sie in eine Runtime-Lösung gebunden werden. Wenn es nicht praktikabel ist, alle Dateien in einem Ordner aufzubewahren, geben Sie unbedingt eine Datenquelle auf jede Datei an, die nur aus dem jeweiligen Dateinamen besteht.
 •
Geben Sie unbedingt jede Datei an, die sich auf die Datenbanklösung bezieht, damit beim Ändern von Dateinamen alle Datenquellen aktualisiert werden.
 •
Wenn Sie mehrere Datenbankdateien verwenden, entscheiden Sie, welche Datenbank als Primärdatei verwendet wird, die der Anwender als erste öffnet. Die Primärdatei speichert die eigenen Einstellungen. Speichern Sie in dieser Datei Navigationsfelder oder Scripts zu anderen Zusatzdateien, ein Layout "Über", ein angepasstes "Hilfe"-Layout bzw. eine angepasste Hilfe-Datei oder eine Taste zum Beenden der Anwendung. Informationen finden Sie unter Starten von Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced).
 •
 •
 •
 •
Obwohl die Entwicklungswerkzeuge die Kopie einer Datei und nicht das Original bearbeiten, sollten Sie vor Beginn eine Sicherungskopie der Originaldateien anlegen.
FileMaker Pro Advanced steht eventuell nicht in allen Sprachen zur Verfügung, in denen FileMaker Pro ausgeliefert wird.
Weiterführende Themen 
Anzeigen von Datenbanken im Kioskmodus (FileMaker Pro Advanced)
Themen in diesem Abschnitt
Vorbereiten von Dateien für eine Runtime-Lösung (FileMaker Pro Advanced)
Binden von Dateien zu einer Runtime-Lösung (FileMaker Pro Advanced)
Benennen von Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced)
Verteilen von Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced)
Importieren von Daten in aktualisierte Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced)
Starten von Runtime-Lösungen (FileMaker Pro Advanced)
Wiederherstellen von Runtime-Dateien (FileMaker Pro Advanced)