Importieren von Fotos von einer Digitalkamera oder einem anderen Gerät (Mac OS)
Unter Mac OS kann FileMaker Pro Fotos von Digitalkameras importieren. FileMaker Pro kann, sofern von der Kamera bereitgestellt, auch Exchangeable Image File- (EXIF-) Anmerkungsdaten wie die Blende und die Verschlusszeit importieren. FileMaker Pro unterstützt beim Fotoimport die beiden gängigsten Formate für digitale Bilder, JPEG und TIFF.
Außer von Digitalkameras kann FileMaker Pro auch von anderen Geräten wie Speicherkarten-Lesegeräten Fotos und EXIF-Anmerkungen importieren.
Um Bilddateien zu importieren, die Sie bereits auf Ihren Computer heruntergeladen haben, können Sie einen Ordner mit Bilddateien importieren. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren aller Dateien eines Ordners.
So importieren Sie Fotos von einer Digitalkamera oder einem anderen Gerät:
1.
Öffnen Sie die FileMaker Pro-Datei, in die Sie die Fotos importieren möchten.
Sie benötigen eine bestehende FileMaker Pro-Datei, in die Sie die Fotos und EXIF-Daten importieren. FileMaker Pro wird die importierten Daten nicht in eine neue Datei konvertieren.
2.
Wichtig  Das Aktualisieren bestehender oder passender Datensätze überschreibt Daten in der Zieldatei und kann nicht rückgängig gemacht werden. Wählen Sie Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Kopie speichern unter, um eine Sicherungskopie der Zieldatei zu erstellen. Machen Sie sich mit den Abläufen beim Aktualisieren von Datensätzen vertraut. Weitere Informationen finden Sie unter Methoden für das Importieren von Daten in eine bestehende Datei.
3.
Wenn die Zieldatei mehrere Tabellen enthält, verwenden Sie das Einblendmenü Layout, um ein Layout anzuzeigen, das Datensätze aus der Tabelle anzeigt, in die Sie Daten importieren möchten.
4.
Wenn Sie vorhandene oder passende Datensätze aktualisieren, gehen Sie wie folgt vor, bevor Sie importieren. (Zum Hinzufügen neuer Datensätze lassen Sie den nächsten Schritt aus.)
 •
Wenn Sie bestehende Datensätze in der Datei aktualisieren, darf die Ergebnismenge nur die Datensätze enthalten, die Sie ersetzen wollen. Sortieren Sie die Datensätze so (z. B. nach Dateinamen), dass die importierten Daten die richtigen Datensätze in der Zieldatei ersetzen.
 •
Wenn Sie passende Datensätze aktualisieren, darf die Ergebnismenge nur die Datensätze enthalten, die Sie aktualisieren wollen. Datensätze, die nicht zur Ergebnismenge gehören, werden nicht aktualisiert, selbst wenn die Abgleichsfelder die passenden Daten enthalten.
5.
Schließen Sie die Digitalkamera an den Computer an, schalten Sie sie ein und vergewissern Sie sich, dass sie in den richtigen Modus zum Laden von Bildern geschaltet ist. (Falls Sie eine Speicherkarte verwenden, legen Sie diese in das Lesegerät oder Laufwerk ein.)
Auf dem Schreibtisch erscheint ein Datenträgersymbol. Wenn eines der Mac OS-Programme "Digitale Bilder" oder "iPhoto" automatisch gestartet wird, aktivieren Sie FileMaker Pro über das Dock.
6.
Wählen Sie im Blätternmodus Ablage > Datensätze importieren > Digitalkamera.
7.
Wählen Sie im FileMaker Pro-Dialogfeld "Fotoimportoptionen" die gewünschten Optionen und klicken Sie dann auf Fortsetzen.
 •
Wählen Sie gegebenenfalls unter Gerät Ihre Kamera bzw. Ihre Bildquelle.
 •
Wählen Sie unter Laden die zu ladenden Bilder aus.
 
Wählen Sie Alle Bilder.
Wählen Sie Einige Bilder und klicken Sie dann auf Angeben. Wählen Sie im Dialogfeld "Zu importierende Bilder angeben" die Bilder aus, die geladen werden sollen, und klicken Sie auf OK.
Hinweis Wenn einige der Bilder während des Ladens gedreht werden sollen, wählen Sie ebenfalls Einige Bilder. Verwenden Sie anschließend die Schaltflächen in diesem Dialogfeld, um ein Bild oder mehrere Bilder auszuwählen und wie gewünscht zu drehen.
Wählen Sie Die letzten n Bilderund geben Sie die Anzahl der zu ladenden Bilder ein.
 •
FileMaker Pro lädt die Bilder standardmäßig in den Bilderordner innerhalb Ihres Stammordners. Um Bilder in einen anderen Ordner herunterzuladen, wählen Sie den Ordner aus Ablegen unter.
 •
Legen Sie unter Methode fest, ob Sie Kopien der Dateien oder nur Verweise darauf in die Datenbank importieren möchten.
Wichtig  Da Bilddateien sehr groß sein können, ziehen Sie in Erwägung, sie nur als Verweis zu importieren. Wenn Sie jedoch beim Importieren von Bildern Verweise verwenden und später eine Quelldatei verschieben, umbenennen oder löschen, kann FileMaker Pro das Bild nicht mehr anzeigen. Ziehen Sie zudem in Erwägung, die kleinere Vorschau und das Bild in eigene Medienfelder zu importieren. Die Gestaltung einiger Layouts für die Anzeige der Vorschaubilder anstelle der vollständigen Bilder kann helfen, die Darstellungsgeschwindigkeit zu erhöhen, wenn Sie eine Liste mit vielen Bildern anzeigen müssen.
8.
Wählen Sie im Dialogfeld "Zuordnung der Importfelder" die gewünschte Importaktion aus und ordnen Sie Felder in der Datenbank den zu importierenden Daten zu. Klicken Sie dann auf Import.
Informationen zur Verwendung des Dialogfelds "Zuordnung der Importfelder" und zum Abschließen des Importvorgangs finden Sie unter Festlegen der Importaktion und Zuordnen der Felder beim Import.
Die folgende Tabelle zeigt die verfügbaren Daten an, die Sie importieren können, sowie die Feldtypen, die Sie den Daten zuweisen sollten.
 
   
Dateipfad
Hinweise
 •
FileMaker Pro importiert EXIF-Anmerkungen nur, wenn die Fotos direkt von der Digitalkamera in FileMaker Pro importiert werden. Wenn Sie die Bilder zuerst mit iPhoto oder der Anwendung "Digitale Bilder" in Mac OS laden und anschließend mit der Option zum Importieren eines Ordners importieren, ist der Import der EXIF-Daten nicht möglich.
Um EXIF-Anmerkungen in FileMaker Pro und iPhoto zu importieren, importieren Sie zuerst die Fotos in FileMaker Pro und stellen sicher, dass Sie die Fotos nicht in den Ordner "Bilder" in Ihrem "Home"-Ordner importieren. Importieren Sie dann den Ordner mit den Fotos in iPhoto.
 •
FileMaker Pro importiert nur JPEG- und TIFF-Dateien von Digitalkameras. Mit der Digitalkamera erstellte Film- oder Sounddateien müssen getrennt mithilfe der Mac OS-Anwendung "Digitale Bilder" heruntergeladen werden.
 •
Eine Meldung wird angezeigt, wenn eine Bilddatei mit dem gleichen Namen bereits in dem Ordner existiert, in den Sie die Dateien herunterladen. Sie können dann die Datei durch die importierte Datei ersetzen. FileMaker Pro importiert das bestehende Bild auch, wenn Sie es nicht ersetzen.
 •
Ihre Digitalkamera stellt möglicherweise nicht alle EXIF-Daten bereit, die FileMaker Pro erfassen kann. Zur Überprüfung der EXIF-Daten, die Sie importieren können, klicken Sie im Dialogfeld "Zuordnung der Importfelder" auf die Vor- und Zurück-Schaltflächen unterhalb der Feldlisten. Wenn keine EXIF-Daten für ein Feld zur Verfügung stehen, wird eine entsprechende Meldung angezeigt.
 •
Wenn Sie Bilddateien auf die Festplatte laden und die Daten des Pfads in ein Feld importieren, können Sie die Bilddatei direkt von FileMaker Pro aus öffnen: Wählen Sie den gesamten Dateipfad aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) oder klicken Sie mit gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf den Text und wählen Sie dann Datei öffnen aus dem Einblendmenü.
 •
Wenn Sie regelmäßig Fotos in eine bestimmte FileMaker Pro-Datei importieren, können Sie eine Dateioption festlegen, damit FileMaker Pro jedes Mal, wenn Sie die Digitalkamera anschließen, das Dialogfeld "Fotoimportoptionen" öffnet. (Sie müssen dann nicht jedes Mal Datensätze importieren > Digitalkamera wählen, wenn Sie Fotos importieren.) Um diese Dokumenteinstellung festzulegen, wählen Sie Ablage > Dateioptionen. Klicken Sie im Dialogfeld "Dateioptionen" auf das Register Grafiken, wählen Sie Fotoimport automatisch, wenn Kamera angeschlossen wird und klicken Sie dann auf OK. (Stellen Sie sicher, dass die FileMaker Pro-Datei, in die Sie Datensätze importieren möchten, das aktive Fenster ist, bevor Sie die Kamera anschließen.)
 •
Wenn Sie Bilder beim Laden normalerweise in FileMaker Pro importieren, können Sie FileMaker Pro so einstellen, dass es jedes Mal, wenn Sie die Digitalkamera anschließen, automatisch gestartet wird. Damit FileMaker Pro startet, wenn Sie Ihre Kamera anschließen, öffnen Sie zuerst die Anwendung "Digitale Bilder" (im Mac OS-Ordner "Programme") und wählen Sie Image Capture > Einstellungen. Wählen Sie Andere aus der Liste Kamera-Einstellungen und wählen Sie FileMaker Pro in dem angezeigten Dialogfeld aus.
 •
Das EXIF-Format stellt Informationen zu Datum und Uhrzeit in einem einzigen Feld wie folgt dar: JJJJ:MM:TT HH:MM:SS. Um diese Daten in FileMaker Pro-Datums- und Zeitformate oder einen Zeitstempel zu konvertieren, importieren Sie die EXIF-Datums-/Zeitdaten in ein Textfeld. Erstellen Sie dann entweder zwei berechnete Felder (eines für die Datums- und eines für die Zeitwerte) oder ein berechnetes Feld (für Zeitstempel), um die importierten Daten zu konvertieren. Sie können eine oder mehrere der folgenden Formeln verwenden. (Ersetzen Sie den Namen Ihres EXIF-Datums-/Zeitfelds für Feld.)
 
SetzeVars ( Temp = Austauschen( Feld; ":"; " " );
  Datum( WörterMitte( Temp; 2; 1 );
    WörterMitte( Temp; 3; 1 );
    WörterMitte( Temp; 1; 1 )) & " " &
  WörterMitte( Feld; 4; 99 )
 •
Während des Fotoimports durchsucht FileMaker Pro das Gerät nach den folgenden EXIF-Anmerkungen: Höhe und Breite des Bilds, Bit-Tiefe, DPI, Datum und Uhrzeit des Originals, Belichtungszeit, Blendenzahl, ISO, Verschlusszeit, Blendenöffnung, Objektentfernung, Blitz, Name der Bilddatei, Bildgröße. (Außer den EXIF-Daten stellt FileMaker Pro auch Bilddaten, eine Vorschau und den Dateipfad für den Import zur Verfügung.) Wenn Ihre Kamera noch andere EXIF-Daten bereitstellt, die Sie importieren möchten, bearbeiten Sie die XML-Datei, in der festgelegt wird, nach welchen EXIF-Daten FileMaker Pro beim Import suchen soll. Diese Datei, Photo Import EXIF Tags.plist, befindet sich im gleichen Ordner wie das FileMaker Pro-Programmpaket:
Contents/Resources/German.lproj/
Um auf den Inhalt des Programmpakets zuzugreifen, klicken Sie bei gedrückter Ctrl-Taste im Finder auf das Programmsymbol und wählen Sie Programmpaket zeigen aus dem Kurzbefehlmenü. Sie können die Datei mit dem Property List Editor (auf der Mac OS X Developer-CD-ROM) oder mit einem Texteditor bearbeiten.