Speichern und Senden von Datensätzen als Snapshot-Link
Sie können eine Ergebnismenge von Datensätzen, einen sogenannten Snapshot-Link, speichern, um eine Ergebnismenge zu erfassen und so zu bewahren, wie sie beim Ausführen der Suchabfrage war. Die Datei wird in FileMaker Pro Snapshot Link-Format (FPSL) mit der Dateinamenerweiterung.fpsl gespeichert. Sie können eine FPSL-Datei auch an eine andere Person senden.
Der Snapshot-Link enthält die aktuelle Ergebnismenge an Datensatz-IDs (einschließlich Layout, Ansicht, Sortierforlge und Sichtbarkeit der Symbolleisten) exakt so, wie sie nach dem Ausführen der ursprünglichen Suchabfrage war. Snapshot-Link-Dateien können lokale oder entfernte Datensätze enthalten.
So speichern Sie Datensätze als Snapshot-Link-Datei:
1.
Wenn Sie keine Suchabfrage ausführen, werden alle Datensätze der aktuellen Tabelle in die FPSL-Datei aufgenommen.
2.
Wählen Sie im Blättern-, Layout- oder Seitenansichtsmodus die Option Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Datensätze speichern/senden unter > Snapshot-Link.
3.
Akzeptieren Sie im Dialogfeld "Datensätze als Snapshot-Link speichern" den Standard-Dateinamen (den Namen des aktiven Fensters mit der Dateinamenerweiterung .fpsl) oder geben Sie einen anderen Namen ein.
4.
Wählen Sie für Speichern die Option Alle aufgerufenen Datensätze, um alle aufgerufenen Datensätze zu speichern. Oder wählen Sie Aktueller Datensatz, um nur den aktuellen Datensatz zu speichern (in diesem Fall wird nicht die Ergebnismenge gespeichert, sondern der aktuelle Datensatz und alle anderen Status wie Layout, Ansicht, Sortierfolge).
5.
Wenn Sie den Snapshot-Link per E-Mail senden möchten, wählen Sie für Nach dem Speichern die Einstellung Erstellung einer E-Mail mit Datei als Anlage.
6.
7.
Wenn Sie wählen, den Snapshot-Link per E-Mail zu senden, wird eine leere E-Mail-Nachricht in Ihrem E-Mail-Standardprogramm mit der FPSL-Datei als Anhang geöffnet. Füllen Sie die Adressdaten aus und senden Sie die Nachricht.
So öffnen Sie eine Snapshot-Link-Datei:
Sie können eine Snapshot-Link-Datei mit einer beliebigen Methode zum Öffnen von FileMaker Pro-Dateien öffnen. Informationen finden Sie unter Öffnen von Dateien.
Die Snapshot-Link-Datei wird in einem neuen Fenster geöffnet.
Hinweise
 •
 •
Wenn Datensätze (inklusive dem aktuellen Datensatz) im Snapshot-Link nach dem Erstellen der Datei gelöscht wurden, werden nur die verfügbaren Datensätze angezeigt.
 •
Wenn das Layout für den Snapshot-Link nicht mehr in der Datenbank existiert, zeigt FileMaker Pro die Datensätze in einem anderen Layout an, das mit der Tabelle verknüpft ist. Wenn kein anderes Layout vorhanden ist oder die Tabelle nicht mehr existiert, werden keine Datensätze angezeigt.
 •
 •
Stellen Sie sicher, dass jeder Benutzer des Snapshot-Links über die passenden Zugriffsrechte auf das Layout und die Datensätze verfügt.
 •
Wenn einige Aktionen wie z. B. der Wechsel zu einem Layout, das Ausführen eines Scripts oder das Reagieren auf einen Script-Trigger so eingestellt sind, dass sie beim Öffnen der Datenbank ausgeführt werden, werden diese Aktionen ausgeführt, bevor der Snapshot-Link geöffnet wird.
 •
Wenn Datenbankfenster beim Versuch, einen Snapshot-Link zu öffnen, fixiert und ausgeblendet sind, wird die Ergebnismenge nicht angezeigt. Heben Sie die Fixierung für mindestens ein Fenster in der Datenbank auf und blenden Sie es ein. Versuchen Sie es dann erneut.
 •
 •
Wenn Aktueller Datensatz beim Erstellen des Snapshot-Links ausgewählt war, wird nur der aktuelle Datensatz angezeigt und der Status der Datenbank (z. B. das Layout, die Ansicht und die Sortierfolge des Erstellungszeitpunkts) wird wiederhergestellt. Wenn Alle aufgerufenen Datensätze ausgewählt war und das Fenster keine Ergebnismenge enthielt, werden nur die Datensätze angezeigt, die zu jenem Zeitpunkt existierten. Datensätze, die nach Erstellung des Snapshot-Links angelegt wurden, werden nicht gezeigt.
Weiterführende Themen 
Gemeinsame Benutzung von Datenbanken in einem Netzwerk