Konfigurieren eines ODBC-Client-Treibers
Ob Sie ODBC-Daten importieren oder mit ODBC-Tabellen im Beziehungsdiagramm arbeiten, als Client-Anwendung müssen Sie einen Treiber für die verwendete ODBC-Datenquelle konfigurieren. Wenn Sie z. B. auf Datensätze aus einer Oracle-Datenbank zugreifen wollen, konfigurieren Sie einen Oracle-Client-Treiber.
Wie Sie mit der Datenquellen arbeiten, ein Passwort angeben, Querys ausführen und Ergebnisse anzeigen, variiert mit dem Client-Treiber jeder Anwendung. Darüber hinaus kann die Konfiguration der Datenquelle je nach Hersteller des ODBC-Treibers variieren.
In FileMaker 11.0 unterstützte Datenquellen
Sie können die folgenden Datenquellen im FileMaker Pro-Beziehungsdiagramm verwenden. Wenn Sie ODBC-Daten importieren oder den Scriptschritt "Datensätze importieren" oder "SQL ausführen" verwenden, können Sie zusätzliche Datenquellen nutzen, z. B. IBM DB2 oder Informix ODBC.
 •
 •
 •
 •
 •
 •
 •
 •
Weitere Informationen zu unterstützten Treibern finden Sie unter http://www.filemaker.de/support/technologies.
Eine Übersicht der verschiedenen Möglichkeiten des Arbeitens mit ODBC-Datenquellen finden Sie unter Verwenden von ODBC und JDBC mit FileMaker Pro.
Verwenden Sie die folgende Vorgehensweise als allgemeine Richtlinie für das Konfigurieren von Datenquellen (Einzelheiten siehe in der Dokumentation der jeweiligen Datenquelle).
Windows
1.
Wählen Sie in der Windows-Systemsteuerung Verwaltung > Datenquellen (ODBC).
Unter Windows XP wird Verwaltung in der Kategorie Leistung und Wartung angezeigt.
Unter Windows Vista und Windows 7 wird Verwaltung in der Kategorie System und Sicherheit angezeigt.
2.
Klicken Sie auf das Register System-DSN oder Benutzer-DSN.
Wenn Ihre Datenquelle in der Liste aufgeführt ist, ist der Treiber bereits konfiguriert. Sie können die übrigen Schritte überspringen und mit dem Zugriff auf ODBC-Daten beginnen oder Ihre Datenquelle wählen und auf Konfigurieren klicken, um die Art der Interaktion mit der Datenquelle zu ändern.
Ein System-DSN (Data Source Name) ist für alle Benutzer verfügbar, die sich auf Ihrem Computer anmelden. Ein Benutzer-DSN ist nur verfügbar, wenn Sie sich anmelden.
WichtigNur System-DSNs werden unterstützt, wenn Sie mit ODBC-Tabellen im Beziehungsdiagramm arbeiten.
3.
Klicken Sie auf Hinzufügen, um einen Treiber für Ihre Datenquelle zu konfigurieren.
Eine Liste zeigt alle ODBC-Client-Treiber, die auf Ihrem Computer installiert sind.
Wenn kein Treiber für die vorgesehene Datenquelle aufgelistet ist, stehen Treiber von einer Reihe anderer Hersteller zur Verfügung. Unter www.filemaker.de/support/technologies finden Sie Links zu den Anbietern.
Um einen neuen Treiber zu installieren, verwenden Sie das Installationsprogramm des Treibers.
4.
Wählen Sie den Treiber für die Datenquelle, auf die Sie mit FileMaker Pro zugreifen, und klicken Sie dann auf Fertigstellen.
Ein Einstellungsdialogfeld wird angezeigt.
5.
Geben Sie in Name beschreibenden Text zur Identifizierung der Datenquelle ein.
Viele Treiber bieten auch Optionen für den Zugriff auf eine Datenquelle, z. B. zur Identifikation einer bestimmten Datenquelldatei. Geben Sie nach Wunsch beschreibenden Text ein.
6.
Klicken Sie auf Fertigstellen.
7.
Klicken Sie auf OK, um Ihre Datenquelleninformationen zu sichern.
Mac OS
1.
2.
3.
Klicken Sie auf das Register System-DSN (oder für ODBC-Importe auf das Register System-DSN oder Benutzer-DSN).
WichtigNur System-DSNs werden unterstützt, wenn Sie mit ODBC-Tabellen im Beziehungsdiagramm arbeiten.
Wenn Ihre Datenquelle in der Liste aufgeführt ist, ist der Treiber bereits konfiguriert. Sie können die übrigen Schritte überspringen und mit dem Zugriff auf ODBC-Daten beginnen oder Ihre Datenquelle wählen und auf Konfigurieren klicken, um die Art der Interaktion mit der Datenquelle zu ändern.
Ein System-DSN (Data Source Name) ist für alle Benutzer verfügbar, die sich auf Ihrem Computer anmelden. Ein Benutzer-DSN ist nur verfügbar, wenn Sie sich anmelden.
4.
Klicken Sie auf Hinzufügen, um einen Treiber für Ihre Datenquelle zu konfigurieren.
Eine Liste zeigt alle ODBC-Client-Treiber, die auf Ihrem Computer installiert sind.
Wenn kein Treiber für die vorgesehene Datenquelle aufgelistet ist, stehen Treiber von einer Reihe anderer Hersteller zur Verfügung. Unter www.filemaker.de/support/technologies finden Sie Links zu den Anbietern.
Um einen neuen Treiber zu installieren, verwenden Sie das Installationsprogramm des Treibers.
5.
6.
7.
Geben Sie in Name beschreibenden Text zur Identifizierung der Datenquelle ein.
Viele Treiber bieten auch Optionen für den Zugriff auf eine Datenquelle, z. B. zur Identifikation einer bestimmten Datenquelldatei. Geben Sie nach Wunsch beschreibenden Text ein.
8.
Klicken Sie auf Fertigstellen.
9.
Klicken Sie auf Fertig, um Ihre Datenquelleninformationen zu sichern.
Nach der Konfiguration des Treibers können Sie auf Datensätze in Ihrer Datenquelle zugreifen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verbinden mit Datenquellen und Querys an eine ODBC-Datenquelle von FileMaker Pro.
Hinweise
 •
 •
Sie können auch das Apple-eigene ODBC-Administrator Tool für Mac OS X verwenden. Für Mac OS X Version 10.5 wird ODBC-Administrator als Teil des Betriebssystems installiert. Für Mac OS X Version 10.6 steht ODBC-Administrator unter www.apple.com/de/support zur Verfügung.