Aktualisieren von Daten zwischen FileMaker und ODBC-Datenquellen
Im Allgemeinen funktioniert das Bestätigen von Daten in ODBC-Datenquellen wie das Bestätigen von FileMaker-Daten. Zum Beispiel speichert FileMaker Änderungen an externen Daten, wenn Sie ein Feld verlassen oder zu einem anderen Datensatz wechseln. Weitere Informationen finden Sie unter Bestätigen von Daten in Datensätzen. Da externe Daten jedoch von einer anderen Software gesteuert und interaktiv von Benutzern verwendet werden, die außerhalb der FileMaker-Software arbeiten, gibt es bestimmte Maßnahmen, die Sie durchführen können, um sicherzustellen, dass Sie über die neuesten Datensatzdaten und Tabellenschemata verfügen.
So zeigen Sie die neuesten Daten aus einer ODBC-Datenquelle an:
1.
2.
Wählen Sie im Blätternmodus Datensätze > Fenster aktualisieren.
Es werden aktuelle Daten einschließlich der Daten, die von Benutzern außerhalb von FileMaker eingegeben wurden, angezeigt. Sie können den internen Cache mithilfe des Scriptschritts Fenster aktualisieren löschen.
FileMaker verwendet für ODBC-Tabellen "optimistische Sperren", um die Dateneingabe zu steuern. FileMaker aktualisiert die Daten nicht automatisch, wenn Sie die Eingabe von Daten in einem externen Datensatz beginnen oder wenn Sie eine Suche in ODBC-Daten durchführen.
So synchronisieren Sie Feldschemata zwischen FileMaker und der ODBC-Datenquelle:
1.
Wählen Sie Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Verwalten > Datenbank.
2.
3.
FileMaker zeigt Felder aus der ODBC-Tabelle an. Der Feldname wird kursiv dargestellt.
4.
FileMaker aktualisiert das Schema zwischen der ODBC-Datenquelle und der "Schattentabelle". Sie haben das Feldschema in der Datenquelle nicht geändert, sondern nur FileMaker-Tabellenschema mit etwaigen neuen oder fehlenden Feldern aktualisiert. Wenn Sie z. B. ein Feld aus einer ODBC-Tabelle im Beziehungsdiagramm löschen und dann wieder auf Synchronisieren klicken, wird das Feld aus der externen Datenquelle wieder angezeigt.
Hinweis Nach der Synchronisation werden etwaige in FileMaker Pro eingestellte Feldoptionen eventuell zurückgesetzt, wenn die ODBC-Datenquelle diese Option nicht erzwingt. Wenn Sie z. B. die Überprüfungsoption Nicht leer ausgewählt haben, müssen Sie diese Option eventuell nach der Synchronisation erneut einstellen.