Bearbeiten von Datensatz-Zugriffsrechten
Berechtigungen können den Zugriff auf Datensätze in einer Datei beschränken. Für eine Datei können Sie Folgendes festlegen:
 •
Zugriffsrechte für alle Tabellen: Sie können festlegen, ob eine Berechtigung das Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Datensätzen in allen Tabellen in einer Datei zulässt.
 •
Spezielle Zugriffsrechte für einzelne Tabellen: Sie können individuelle Beschränkungen des Datensatzzugriffs für jede Tabelle festlegen. Die Berechtigung kann z. B. Folgendes einschränken:
 •
 •
Anzeige, Bearbeiten und Löschen bestimmter Datensätze in jeder Tabelle. Die Zugriffsrechte werden mithilfe einer Formel eingeschränkt, die für jeden Datensatz ein boolesches Ergebnis liefert. Wenn die Formel "Wahr" ergibt, wird der Zugriff für diese spezifische Aktion (z. B. Anzeige eines Datensatzes) gewährt. Wenn die Formel "Falsch" ergibt, wird der Zugriff für diese Aktion untersagt.
 •
Zugriff auf oder Änderung von bestimmten Feldern in jeder Tabelle. Wenn der Zugriff auf eines oder mehrere Felder in einer Tabelle beschränkt ist, die sonst sichtbar sind, sieht der Benutzer anstelle der Felddaten den Text <Kein Zugriff>.
Sie können Datensatz-Zugriffsrechte nur für Tabellen festlegen, die in der aktuellen Datei definiert sind. Wenn die Datei Beziehungen zu Tabellen in anderen Dateien enthält, die Sie schützen wollen, müssen Sie Konten und Berechtigungen in den anderen Dateien definieren, um deren Tabellen zu schützen. Weitere Informationen finden Sie unter Schützen von Datenbanken.
So bearbeiten Sie Datensatz-Zugriffsrechte:
1.
Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen neuer Berechtigungen bzw. Bearbeiten bestehender Berechtigungen.
2.
 
Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Datensätzen in allen Tabellen erlauben
Erstellen, Bearbeiten und Löschen in allen Tabellen und fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Erstellen und Bearbeiten von Datensätzen in allen Tabellen erlauben und Löschen von Datensätzen untersagen
Erstellen und Bearbeiten in allen Tabellen und fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Nur die Anzeige von Datensätzen in allen Tabellen erlauben (Erstellung, Bearbeitung und Löschen von Datensätzen untersagen)
Nur Anzeige in allen Tabellen und fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Für alle keinen Zugriff und fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Eigene Berechtigungen und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
3.
Wählen Sie im Dialogfeld "Eigene Berechtigungen für Datensätze" eine oder mehrere Tabellen aus, für die Sie spezielle Zugriffsrechte bearbeiten wollen. (Oder wählen Sie Jede neue Tabelle, um Zugriffsrechte für jede später erstellte Tabelle festzulegen.)
Das Dialogfeld "Eigene Berechtigungen für Datensätze" zeigt die Tabellen der Datei sowie die eigenen Berechtigungen für jede Tabelle an. Um die Zugriffsrechte zu ändern, wählen Sie zunächst die zu ändernden Tabellen aus und wählen Sie dann Zugriffsrechte im Bereich "Berechtigungen" am unteren Rand des Dialogfelds.
 •
 •
 •
Um mehrere benachbarte Tabellen auszuwählen, klicken Sie auf den ersten Tabellennamen und halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt, während Sie auf den letzten Tabellennamen im Bereich klicken.
 •
4.
Um eigene Berechtigungen für Anzeige, Bearbeiten, Erstellen und Löschen von Datensätzen festzulegen, wählen Sie eine der folgenden Optionen aus den Listen Ansicht, Bearbeiten, Erstellen und Löschen im Bereich "Berechtigungen":
 
Eingeschränkt (verfügbar, wenn nur eine einzelne Tabelle ausgewählt ist)
Berechtigung (Anzeigen, Bearbeiten, Erstellen oder Löschen von Datensätzen) für bestimmte Datensätze in der Tabelle erlauben oder verbieten
Geben Sie im Dialogfeld "Formel angeben" eine Formel ein und klicken Sie auf OK. Informationen zum Angeben einer Formel finden Sie nachstehend unter Eingeben einer Formel zum Beschränken des Zugriffs auf Datensatzbasis.
Hinweis  Vermeiden Sie die Erstellung inkonsistenter Kombinationen von Zugriffsrechten für Anzeige, Bearbeiten, Erstellen und Löschen. Beispielsweise ist es sinnvoll, dass Benutzer Datensätze, die sie nicht anzeigen können, nicht löschen dürfen.
5.
Um Zugriff oder Änderung für bestimmte Felder in einer Tabelle einzuschränken, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Fahren Sie andernfalls mit Schritt 9 fort.
6.
Wählen Sie die Tabelle aus, die die Felder enthält, auf die Sie den Zugriff beschränken wollen. Wählen Sie dann unter Feldzugriff die Option Eingeschränkt.
7.
Wählen Sie im Dialogfeld "Eigene Berechtigungen für Felder" jedes Feld aus, für das Sie den Zugriff einschränken wollen (oder wählen Sie Jedes neue Feld, um die Zugriffsrechte für alle später erstellten Felder festzulegen). Aktivieren Sie dann eine der folgenden Optionen:
 
Nur anzeigbar
Hinweis  Wenn der Zugriff auf eines oder mehrere Felder in einer Tabelle beschränkt ist, die sonst sichtbar sind, sieht der Benutzer anstelle der Felddaten den Text <Kein Zugriff>.
8.
9.
Das Dialogfeld "Berechtigungen bearbeiten" wird geöffnet.
10.
Weitere Informationen über die verschiedenen Zugriffsrechte, die Sie definieren können
 •
 •
 •
 •
 •
11.
12.
 •
Wenn Sie Ihre Bearbeitung der Konten und Berechtigungen abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK. Geben Sie in das anschließend geöffnete Dialogfeld einen Kontonamen und ein Passwort ein, für das die Berechtigung "Voller Zugriff" aktiviert ist, und klicken Sie dann auf OK.
 •
Hinweise
 •
In den Dialogfeldern "Eigene Berechtigungen für Datensätze" und "Eigene Berechtigungen für Felder" können Sie die angezeigte Tabellen- oder Feldliste sortieren, indem Sie auf eine der Spaltenüberschriften klicken. Um zwischen aufsteigender und absteigender Reihenfolge umzuschalten, klicken Sie erneut auf die Spaltenüberschrift.
 •
 •
Benutzer, die bestimmte Datensätze nicht sehen können, können dennoch durch diese Datensätze blättern, sehen aber anstelle der Felddaten in jedem Datensatz den Text <Kein Zugriff>.
 •
Viele Funktionen in FileMaker Pro werden durch die Einschränkung des Zugriffs auf Datensätze, Felder und Tabellen in einer Datei beeinflusst. Die folgende Tabelle fasst die Wirkung für einige Funktionen zusammen.
 
Referenzen und Referenzwiederholungen
Referenzen und Referenzwiederholungen sind durch drei Komponenten definiert, die alle durch Datenzugriffsrechte beeinflusst werden können:
 •
Mindestens für die Abgleichsfelder, die in der Beziehung verwendet werden, müssen Anzeigerechte eingestellt sein. Auch wird keine Referenz für Datensätze ausgeführt, die weder in der Quell- noch in der Zieltabelle sichtbar sind, da unter diesen Umständen kein Abgleich möglich ist. Dies betrifft sowohl den ersten übereinstimmenden Bezugsdatensatz als auch alle Datensätze, aus denen der jeweils nächsthöhere oder -niedrigere Wert kopiert wird.
FileMaker Pro zeigt keine Fehlermeldung an, wenn eine Referenzoperation wegen Zugriffsbeschränkungen bestimmte Datensätze überspringt.
Zugriff auf Bezugsdaten
Für beide Abgleichsfelder in einer Beziehung müssen mindestens Anzeigerechte aktiviert sein, damit die Beziehung funktioniert. Für alle Bezugsfelder, die Sie auf der Basis von Abgleichsfeldern anzeigen wollen, müssen ebenfalls mindestens Anzeigerechte aktiviert sein.
Die Ergebnismenge wird stets so gefiltert, dass sie nur Datensätze anzeigt, für die mindestens Anzeigerechte bestehen. Das Ergebnis der Funktion "Hole (Anzahl GefundeneDatensätze)" wird ebenfalls beeinflusst, wenn der Zugriff beschränkt ist.
Wenn eine Werteliste auf dem Inhalt eines Felds beruht und für dieses Feld keine Anzeigerechte bestehen, zeigt die Werteliste keine Werte an. Auf diese Weise erhalten Benutzer nicht versehentlich Zugriff auf vertrauliche Daten. Das Ergebnis der Funktion WertelisteEinträge wird ebenfalls ausgeblendet, wenn der Zugriff beschränkt ist.
Die in Statistikfeldern und Formelfeldern angezeigten Ergebnisse, die Auswertungen über mehrere Datensätze erstellen, schließen Daten aus Datensätzen aus, für die Anzeigerechte untersagt sind.
Suchen/Ersetzen, Inhalt ersetzen und Rechtschreibprüfung
Sie können eine Option für ein Script festlegen, damit das Script mit vollen Zugriffsrechten ausgeführt wird und Operationen ausführen kann, die einem Benutzer mit eingeschränkten Zugriffsrechten nicht möglich sind. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, schlägt jeder Scriptschritt fehl, der versucht, auf Daten mit beschränktem Zugriff zuzugreifen oder sie zu ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten von Scripts.
Datenzugriffsrechte können die Fähigkeit eines Benutzers beeinflussen, Daten mithilfe von AppleScript Begriffen abzurufen, festzulegen und zu löschen. Einige Befehle in AppleScript Begriffen können fehlschlagen, wenn der Benutzer nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte verfügt.
Eingeben einer Formel zum Beschränken des Zugriffs auf Datensatzbasis
Um Anzeige, Bearbeiten und Löschen für bestimmte Datensätze in einer Tabelle zu erlauben oder zu untersagen, müssen Sie eine boolesche Formel angeben, die bestimmt, ob das Zugriffsrecht gewährt wird. Für jeden Datensatz in der Datenbank ist der Zugriff erlaubt, wenn die Formel "Wahr" oder ein Ergebnis ungleich null ergibt. Der Zugriff wird verweigert, wenn die Formel "Falsch" oder null ergibt. Zwei Beispiele:
 •
Für die Beschränkung des Zugriffs auf nur die Datensätze, die vom aktuellen Konto erstellt werden: Definieren Sie ein Textfeld mit dem Namen Datensatz_erstellt_von und legen Sie die Option für automatische Dateneingabe so fest, dass bei Erstellung des Datensatzes automatisch der Kontoname eingegeben wird. (Einzelheiten finden Sie unter Definieren von automatischer Dateneingabe.) Verwenden Sie dann für die Definition von eigenen Datensatz-Zugriffsrechten die folgende Formel:
Datensatz_erstellt_von = Hole (Kontoname)
Der Benutzer erhält nur auf die Datensätze Blättern-Zugriff, für die obige Formel "Wahr" ergibt.
 •
Für die Beschränkung des Zugriffs auf nur die Datensätze, die am aktuellen Datum erstellt werden: Definieren Sie ein Datumsfeld mit dem Namen Datensatz_erstellt_am und legen Sie die Option für automatische Dateneingabe so fest, dass bei Erstellung des Datensatzes automatisch das Erstellungsdatum eingegeben wird. (Einzelheiten finden Sie unter Definieren von automatischer Dateneingabe.) Verwenden Sie dann für die Definition von eigenen Datensatz-Zugriffsrechten die folgende Formel:
Datensatz_erstellt_am = Hole (System Datum)
Der Benutzer erhält nur auf die Datensätze Blättern-Zugriff, für die obige Formel "Wahr" ergibt.
Tipp  Wenn Sie eine Formel angeben, um die Anzeige bestimmter Datensätze in einer Tabelle zu beschränken, sollten Sie in den meisten Fällen dieselbe Formel verwenden, um Bearbeiten und Löschen derselben Datensatztypen zu untersagen. Andernfalls können Sie Benutzern versehentlich erlauben, Datensätze zu bearbeiten oder zu löschen, die sie nicht anzeigen können.
Hinweise
 •
Die boolesche Berechnung, die Datensatz-Zugriffsrechte bestimmt, kann unerwartete Ergebnisse liefern, insbesondere, wenn sie sich in einem vom Benutzer bearbeitbaren Feld befindet. Es ist z. B. für einen Benutzer mit Zugriffsrechten auf nur bestimmte Datensätze möglich, für sich selbst versehentlich den Zugriff auf einen Datensatz nach seiner Bearbeitung zu sperren. Der Benutzer könnte eine Änderung am Inhalt des Datensatzes vornehmen, die das Ergebnis der booleschen Berechnung für den Zugriff ändert, so dass sie "Falsch" ergibt. Dann könnte dieser Benutzer den Datensatz nicht mehr anzeigen, bearbeiten oder löschen, nachdem er ihn verlassen hat. Da Änderungen bestätigt werden, sobald ein Benutzer einen Datensatz verlässt, kann ein Benutzer, der Änderungen dieses Typs vorgenommen hat, nicht mehr zu diesem Datensatz zurückkehren. (In den meisten Fällen sollten Sie Berechnungen für Datensatzzugriff auf der Basis von Feldern definieren, die nicht direkt von Benutzern bearbeitbar sind, z. B. automatisch eingegebene Felder, die Kontonamen, Erstellungsdatum und Änderungsdatum enthalten.)
Wenn ferner die Datei freigegeben ist und die boolesche Formel, die die Datensatzzugriffsberechtigungen bestimmt, eines oder mehrere Variablenfelder enthält, können Sie die Netzwerkleistung verbessern, indem Sie einige Variablenfelder in eine getrennte Tabelle verlagern. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweise" unter Definieren von Variablenfeldern (Felder mit globaler Speicherung).
 •
Um mehrere Fenster vollständig zu unterstützen, die über ihre eigenen Ergebnismengen verfügen, sind Gesamtergebniswerte Teil der Ergebnismenge. (Es gibt keinen einzelnen Gesamtergebniswert für eine einzelne Datei wie in FileMaker Pro 6 und früheren Versionen.) Ein Datensatz kann in mehreren Fenstern angezeigt werden. Dabei besitzt jedes Fenster seine eigene Ergebnismenge und Sortierfolge. Daher dürfen Sie Berechtigungsberechnungen nicht auf Statistik- oder Statusfunktionen aufbauen, die auf Werte einer bestimmten Ergebnismenge vertrauen.