Bearbeiten anderer Zugriffsrechte
Für eine Datei können Berechtigungen Folgendes festlegen:
 •
 •
Exportieren von Datensätzen, Kopieren von Datensätzen in die Zwischenablage und Verwenden von AppleScript Begriffen für die Abfrage von Daten
 •
 •
 •
Trennen des Clients einer gemeinsam benutzten Datei von der FileMaker Server-Software, wenn der Client inaktiv ist
 •
Ändern von Passwörtern und Anfordern von Passwortänderungen in regelmäßigen Zeitabständen sowie eine Mindestlänge für Passwörter
Sie können die meisten Menübefehle deaktivieren, um nur grundlegende Bearbeitung zu erlauben, oder nahezu alle FileMaker Pro-Menübefehle deaktivieren.
So bearbeiten Sie weitere Zugriffsrechte:
1.
Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen neuer Berechtigungen bzw. Bearbeiten bestehender Berechtigungen.
2.
Um im Dialogfeld "Berechtigungen bearbeiten" weitere Zugriffsrechte für die Datei festzulegen, aktivieren Sie eine oder mehrere der folgenden Optionen, die im Bereich Andere Berechtigungen zur Verfügung stehen.
 
 •
Drucken mithilfe des Apple Events zum Drucken aus dem Finder erlauben.
 •
Kopieren aller in der Ergebnismenge enthaltenen Datensätze in die Zwischenablage erlauben
 •
Mac OS: Abfrage von Daten mithilfe der folgenden Apple Events erlauben: GetCellValue, Field Contents, Record Value, Table Contents und Layout Contents.
Aktivieren Sie Exportieren.
Hinweis: Unter Windows hat das Deaktivieren dieser Option keine Wirkung auf ActiveX Automation. Unter Mac OS verhindert das Deaktivieren dieser Option lediglich, dass AppleScript Begriffe auf Daten zugreifen; andere AppleScript Begriffe sind weiterhin funktionsfähig.
 •
Der Berechtigung erlauben, erweiterte Zugriffsrechte beim Einrichten von FileMaker-Netzwerk-Sharing, Web Publishing und ODBC-/JDBC-Sharing zu aktivieren und zu deaktivieren.
 •
Benutzern dieser Berechtigung erlauben, erweiterte Zugriffsrechte nur im Dialogfeld "Sicherheit verwalten" festzulegen.
Aktivieren Sie Erweiterte Zugriffsrechte verwalten.
Eingabe von Daten erlauben, die nicht den festgelegten Überprüfungsoptionen für ein Feld entsprechen.
Aktivieren Sie Benutzer kann Datenüberprüfungsmeldungen umgehen.
Hinweis  Diese Einstellung wird ignoriert, wenn die Definition eines Felds nicht erlaubt, dass die Feldüberprüfung umgangen wird (durch Deaktivieren der Überprüfungsoption Benutzer kann Datenüberprüfungsmeldungen umgehen). Weitere Informationen finden Sie unter Definieren der Feldüberprüfung.
Trennen des Benutzers einer gemeinsam benutzten Datei von der FileMaker Server-Software, wenn der Benutzer inaktiv ist. (Damit wird in der Regel der FileMaker Server-Durchsatz verbessert.)
Aktivieren Sie Benutzer vom FileMaker Server trennen, wenn im Leerlauf.
Hinweis  Wenn Sie gemeinsam benutzte Dateien mit FileMaker Server bereitstellen, finden Sie weitere Informationen unter Bei Inaktivität Trennen von Benutzern von FileMaker Server.
Aktivieren Sie Benutzer kann eigenes Passwort ändern.
Von Benutzern dieser Berechtigung verlangen, dass sie ihr Passwort nach einer bestimmten Anzahl von Tagen ändern.
(Wenn die Anzahl der Tage verstrichen ist und der Benutzer das nächste Mal die Datei öffnet, wird das Dialogfeld "Passwort ändern" angezeigt. Der Benutzer muss dann sein Passwort ändern, um die Datei zu öffnen.)
Aktivieren Sie Änderung vorgeschrieben alle <n> Tage und geben Sie die Anzahl der Tage ein.
Hinweis  Wenn Sie diese Option wählen, ohne Benutzer kann eigenes Passwort ändern zu aktivieren, muss ein Konto mit vollen Zugriffsrechten anstelle des Kontos mit dieser Berechtigung das Passwort ändern. (In den meisten Fällen empfiehlt es sich, entweder beide Optionen zu aktivieren oder beide zu deaktivieren.)
Aktivieren Sie Mindestlänge des Passworts und geben Sie die Anzahl der Zeichen ein.
Festlegen, dass nur eine begrenzte Gruppe von Menübefehlen zur Verfügung steht, wenn die Datei aktiv ist.
Aktivieren Sie unter Verfügbare Menübefehle eine der folgenden Optionen:
 •
Alle, um alle Menübefehle zu aktivieren, ausgenommen diejenigen, die explizit durch andere Berechtigungsoptionen deaktiviert wurden.
 •
Nur bearbeiten, um nur grundlegende Bearbeitungsbefehle im Blätternmodus zu aktivieren.
 •
Minimum, um alle Menübefehle zu deaktivieren, ausgenommen diejenigen, die Datenbankdateien öffnen, schließen und erstellen, zwischen Datenbankfenstern wechseln, Scripts ausführen, die FileMaker Pro Hilfe öffnen oder Voreinstellungsoptionen ändern.
3.
Einzelheiten über die verschiedenen Zugriffsrechte finden Sie in einem oder mehreren der folgenden Themen:
 •
 •
 •
 •
 •
4.
Das Dialogfeld "Sicherheit verwalten" wird erneut angezeigt.
5.
 •
Wenn Sie Ihre Bearbeitung der Konten und Berechtigungen abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK. Geben Sie in das anschließend geöffnete Dialogfeld einen Kontonamen und ein Passwort ein, für das die Berechtigung "Voller Zugriff" aktiviert ist, und klicken Sie dann auf OK.
 •
Hinweise
 •
In den meisten Fällen sollte eine Berechtigung Passwortänderungen nicht erlauben, wenn sie einem oder mehreren Konten zugewiesen ist, die von mehreren Benutzern gemeinsam benutzt werden. Stattdessen sollte ein Administrator mit der Berechtigung "Voller Zugriff" das Passwort regelmäßig ändern und es dann allen Benutzern mitteilen, die es benötigen.
 •
Die oben beschriebenen Optionen für Passwortänderung und Passwortlänge gelten nur für Konten, die von FileMaker authentifiziert sind, nicht für Konten, die von externen Servern authentifiziert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Erläuterung von Konten, Berechtigungen und erweiterten Zugriffsrechten.
 •
Selbst wenn Sie Verfügbare Menübefehle auf Nur bearbeiten einstellen, können Datensatzzugriffsrechte und Layoutzugriffsrechte immer noch die Bearbeitung bestimmter Felder, Datensätze und Daten in bestimmten Layouts untersagen. Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Datensatz-Zugriffsrechten und Bearbeiten von Layout-Zugriffsrechten.
 •
Wenn Sie Verfügbare Menübefehle auf Nur bearbeiten oder Minimum einstellen, wird der Befehl Fenster > Neues Fenster deaktiviert, d. h., Benutzer können keine neuen Fenster öffnen. Das Einschränken der verfügbaren Menübefehle kann nützlich sein, wenn Sie steuern wollen, ob Benutzer zusätzliche Fenster öffnen können. (Sie können Scripts definieren, über die Benutzer bestimmte Fenster öffnen können.)
 •
Gemeinsame Konten sind ein Sicherheitsrisiko. Verwenden Sie für mehr Sicherheit individuelle Konten anstelle gemeinsamer Konten. Wenn Sie dennoch gemeinsame Konten verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Zugriffsmöglichkeiten von Berechtigungen, die gemeinsame Konten verwenden, einschränken. Ändern Sie das Passwort von Zeit zu Zeit, speziell wenn bestimmte Benutzer keinen Zugriff mehr benötigen.