Einstellen erweiterter Dateiwiederherstellunsgoptionen
FileMaker Pro verwendet bestimmte Standardeinstellungen bei der Wiederherstellung einer Datei. Sie können diese Einstellungen ändern, wenn Sie versuchen, eine beschädigte Datei wiederherzustellen.
Hinweis  (FileMaker Pro Advanced) Runtime-Anwendungen unterstützen keine erweiterten Dateiwiederherstellungsfunktionen.
So stellen Sie erweiterte Dateiwiederherstellunsgoptionen ein:
1.
Wählen Sie Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Wiederherstellen.
2.
3.
FileMaker Pro zeigt das Dialogfeld "Erweiterte Wiederherstellunsgoptionen" entweder mit den Standard-Wiederherstellunsgoptionen (wenn das Dialogfeld während des aktuellen Programmlaufs zum ersten Mal angezeigt wird) oder mit den letzten Einstellungen des aktuellen Programmstarts an.
4.
Wählen Sie eine Option, wie FileMaker Pro die neue Datei generiert.
 
Alle Dateiblöcke wie vorhanden in die wiederhergestellte Datei kopieren, hierzu zählen ggf. auch beschädigte Blöcke.
Logische Struktur kopieren (wie komprimierte Kopie)
Alle Originaldaten ohne Prüfung der Blöcke kopieren und die Baumstruktur in der wiederhergestellten Datei neu aufbauen.
Blöcke scannen und Datei wieder aufbauen (ungültige Blöcke auslassen)
Nachdem die neue Datei generiert wurde, wird sie gescannt und die neue Datenbank entsprechend den im nächsten Schritt zu wählenden Optionen wiederhergestellt.
5.
Wählen Sie eine oder mehrere zusätzliche Optionen, um zu definieren, wie die neue Datenbank gescannt und neu aufgebaut wird, nachdem die neue Datei generiert wurde.
 
Datensatzdaten scannen und Felder und Tabellen wieder aufbauen
Das Schema der Datei wieder aufbauen. Diese Option erzwingt den Scan aller Datensätze und Felddaten.
Hinweis  Das Scannen aller Datensätze und Felddaten kann lange dauern, ist aber die einzige Option, die fehlende Feld- oder Tabellendefinitionen wiederherstellt. Wenn sich Felder oder Datensätze an ungültigen Speicherorten in der Datei befinden, findet und entfernt nur diese Option sie.
Scannen und Scripts, Layouts etc. wieder aufbauen
Die Struktur der Datei wieder aufbauen.
Feldindizes wieder aufbauen und dann Jetzt oder Später wählen
Feldindizes während der Dateiwiederherstellung neu aufbauen oder später bei Bedarf als Indizes aufbauen.
Ein, Jetzt
Entfernt die letzten verwendeten Einstellungen wie Seitenformat, Druckeinstellungen, Layoutformatvorgaben und für jede Tabelle in einer Datei die Import- und Exportfolge, die letzten Sortierungen, die letzten Suchen, die letzte Ergebnsimenge und Mail-Versand-Optionen. (Gespeicherte Suchen werden jedoch wiederhergestellt.)
Umgeht alle Scripts bzw. Layouts, die normalerweise beim Öffnen der Datei verwendet werden. (Alle in den Dateioptionen angegebenen Startscripts werden deaktiviert und FileMaker Pro erstellt ein leeres Layout, mit dem die Datei geöffnet wird.) Diese Option fordert Sie gegen Ende des Wiederherstellungsvorgangs auf, ein Konto und ein Passwort mit vollem Zugriff auf die Datenbank anzugeben.
6.
Um diese Einstellungen zu verwenden, wenn Sie das nächste Mal während des gleichen Programmstarts eine Datei wiederherstellen, lassen Sie Erweiterte Optionen verwenden im Dialogfeld "Name der wiederhergest. Datei" aktiviert. Um diese Einstellungen zu ändern, lassen Sie Erweiterte Optionen verwenden im Dialogfeld "Name der wiederhergest. Datei" ausgewählt und klicken auf Angeben.
Um zu den FileMaker Pro-Standard-Wiederherstellungseinstellungen zurückzukehren, deaktivieren Sie Erweiterte Optionen verwenden.
Hinweise
 •
Wenn Startscript und -layout umgehen ausgewählt ist, wird das Umgehen nicht zugelassen, wenn eine der folgenden Bedingungen eintritt:
 •
 •
 •
 •
Wenn Sie die Dateiwiederherstellungseinstellungen ändern und dann zu einem Script wechseln, das Dialogfelder umgeht, verwendet FileMaker Pro seine Standard-Wiederherstellungsoptionen (statt den von Ihnen eingestellten). Wenn Sie Dateien wieder über Dialogfelder wiederherstellen, werden die geänderten Einstellungen jedoch wieder abgerufen.
 •
Wenn Sie nur das Layout umgehen möchten, um die Datei zu öffnen, wählen Sie Dateiblöcke wie vorhanden kopieren und Startscript umgehen und lassen die anderen Optionen deaktiviert.)