Fehlerbehebung für die Dateiwiederherstellung
Verwenden Sie die folgende Tabelle als Hilfe für die Bestimmung, wie eine Datei wiederhergestellt bzw. die Konsistenz einer Datei, die Sie für beschädigt halten, geprüft wird.
 
Eine Suche ergibt mehr Datensätze als erwartet ode Sie finden weniger Datensätze als Sie sollten. (Zum Beispiel umfasst die Ergebnismenge Datensätze, die früher das gesuchte Wort oder den gesuchten Wert enthielten, oder die Ergebnismenge enthält einen Datensatz nicht, den Sie gerade mit dem gesuchten Wort oder dem gesuchten Wert aufgenommen haben.)
Die Indizes für das Suchfeld (das Feld mit dem Wert, nach dem gesucht wird) sind nicht mehr synchron mit den Daten. Wenn das Problem nur auftritt, wenn Sie in einem Feld suchen, verwenden Sie das Dialogfeld "Datenbank verwalten", um den Feldindex auszuschalten. Speichern Sie dann die Änderungen und schalten Sie dann den Feldindex wieder ein. Für:
1.
Wählen Sie bei geöffneter Datenbank Datei (Windows) bzw. Ablage (Mac OS) > Verwalten > Datenbank.
2.
Klicken Sie im Dialogfeld "Datenbank verwalten" auf das Register Felder und doppelklicken Sie auf das indizierte Feld.
4.
Entfernen Sie den Index, indem Sie Indizierung: Keine auswählen. Klicken Sie dann auf OK.
5.
Doppelklicken Sie im Dialogfeld "Datenbank verwalten" auf das gleiche Feld. Klicken Sie im Dialogfeld "Optionen für Feld" auf das Register Speicher.
6.
Schalten Sie den Index für das Feld wieder ein, indem Sie Indizierung: Alle wählen. Klicken Sie auf OK.
7.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld "Datenbank verwalten" zu schließen.
Wenn mehr als ein Index ein Problem zu haben scheint, wählen Sie im Dialogfeld "Erweiterte Wiederherstellungsoptionen" Dateiblöcke wie vorhanden kopieren und nur Indizes wieder aufbauen / Jetzt. Diese Kombination von Optionen erstellt eine neue Datenbank, die eine Kopie der alten ist, bei der alle Feldindizes wieder aufgebaut wurden.
FileMaker Pro stürzt ab oder hängt sich auf, wenn eine Datei geöffnet wird, die beim Öffnen ein Layout mit einer beschädigten Grafik anzeigt. Das Layout kann nicht vermieden werden, da es in einem Startscript verwendet wird oder die Option "Layout-Wechsel" (im Dialogfeld "Dateioptionen") ausgewählt ist.
Versuchen Sie, die Datei von einer anderen Datei aus zu öffnen (das geht, wenn die Datei ein Script enthält, das in ein anderes Layout als das Startlayout wechselt) und das beschädigte Layout zu löschen. Für:
Script ausführen [ "Script" aus Datei::"DefekteDatei"]
(DefekteDatei ist der Name der Datei, die sich nicht öffnen lässt, und Script ist ein Script in der Datei, die sich nicht öffnen lässt, das in ein anderes Layout als das Startlayout wechselt.)
5.
Rollen Sie das Fenster nach unten bzw. zur rechten Seite des Fensters über die Position hinaus, an der Objekte im beschädigten Layout sichtbar wären.
Da die beschädigten Objekte außerhalb des Bildschirms liegen, sollte der Computer nicht hängen bleiben.
Wenn das Problem weiter besteht, stellen Sie die Datei mithilfe des Dialogfelds "Erweiterte Wiederherstellungsoptionen" her. Wählen Sie Dateiblöcke wie vorhanden kopieren und nur Startscript und -layout umgehen. Diese Kombination von Optionen erstellt eine neue Datenbank, die eine Kopie der alten Datenbank ist. Wenn FileMaker Pro geöffnet wird, wechselt die Anzeige zum neuen leeren Layout und die Scriptoption "Bei Öffnen" ist deaktiviert.
Ihr Computer stürzt ab, wenn Sie viele Änderungen an der Layout- und Scriptstruktur der Datenbank vornehmen. Die Datenbank wird jetzt als beschädigt gemeldet.
Wenn Sie erhebliche Änderungen an den Layouts, Scripts oder anderen Datenbankstrukturelementen vornehmen, aber keine Daten geändert haben, können Sie nur die zuletzt geänderten Layouts oder Scripts aus der beschädigten Datei abrufen und dann in eine unbeschädigte Sicherungskopie der Originaldatei kopieren.
Wählen Sie hierzu im Dialogfeld "Erweiterte Wiederherstellungsoptionen" Logische Struktur kopieren oder Blöcke scannen und Datei wieder aufbauen. Wählen Sie dann nur Scannen und Scripts, Layouts etc. wieder aufbauen (Struktur). Diese Kombination aus Optionen erstellt eine neue Datei und baut die Struktur wesentlich schneller wieder auf, als wenn alle Felder und Datensätze gescannt und wieder aufgebaut werden würden. Verwenden Sie die neue Datei nur, um die mindestens erforderlichen Scripts und Layouts zu kopieren und sie dann in eine als unbeschädigt bekannte Sicherungskopie der Originaldatei einzufügen.
Eine Datenbank, die Sie öffnen wollten, wird als beschädigt gemeldet und Sie wollen versuchen, eine komprimierte Kopie der Datei zu speichern.
Wählen Sie im Dialogfeld "Erweiterte Wiederherstellungsoptionen" Logische Struktur kopieren, wählen Sie aber keine der Optionen. Diese Option führt den gleichen Vorgang wie das Speichern einer komprimierten Kopie der Datenbank durch.
Da das Kopieren der logischen Struktur nicht die Felddaten oder die Struktur scannt, könnte es noch Probleme in der resultierenden Datei geben. Testen Sie daher die Datei sehr sorgfältig auf Anzeichen von Problemen. Ziehen Sie auch eine vollständige Wiederherstellung in Erwägung, d. h. stellen Sie die Datei mit deaktivierter Option Erweiterte Optionen verwenden im Dialogfeld "Name der wiederhergest. Datei" wieder her, um festzustellen, ob Probleme gemeldet werden.
Sie vermuten, dass es Probleme in Ihrer Datei gibt, auch wenn die Datei nicht als beschädigt gemeldet wird.
Beginnen Sie mit einer Konsistenzprüfung, um das Blockformat der Datei zu prüfen. (Klicken Sie auf die Schaltfläche Konsistenz prüfen im Dialogfeld "Beschädigte Datei auswählen".)
Wenn keine Probleme gemeldet werden, stellen Sie die Datei mit deaktivierter Option Erweiterte Optionen verwenden im Dialogfeld "Name der wiederhergest. Datei" wieder her. Wenn keine Probleme während des Scans von Schema und Struktur festgestellt werden, können Sie davon ausgehen, dass die Originaldatei keine strukturellen Probleme besitzt.
Es besteht jedoch nach wie vor das Risiko, dass die Datei beschädigte Daten oder Grafiken enthält. Wenn Datenbankbenutzer melden, dass der Wechsel zu einem bestimmten Layout oder Datensatz dazu führt, dass ihr Computer sich aufhängt oder FileMaker Pro abstürzt, könnten Daten oder Grafik beschädigt sein. Stellen Sie in diesem Fall das problematische Layout bzw. den problematischen Datensatz fest und löschen Sie es bzw. ihn. Hierzu:
2.
Rollen Sie das Fenster nach unten bzw. zur rechten Seite des Fensters über die Position hinaus, an der Objekte im beschädigten Layout sichtbar wären.
3.
Wechseln Sie in das beschädigte Layout. Da die beschädigten Objekte außerhalb des Bildschirms liegen, sollte der Computer nicht hängen bleiben.
Sie wollen eine große Datei in der kürzestmöglichen Zeit wiederherstellen und gleichzeitig sicherstellen, dass alles Wichtige in puncto Wiederherstellung der Datei durchgeführt wird.
Wählen Sie im Dialogfeld "Erweiterte Wiederherstellungsoptionen" Blöcke scannen und Datei wieder aufbauen und wählen Sie dann Datensatzdaten scannen und Felder und Tabellen wieder aufbauen (Schema), Scannen und Scripts, Layouts etc. wieder aufbauen (Struktur) und Feldindizes wieder aufbauen / Später. Diese Kombination von Optionen scannt das Dateischema und die Struktur und baut sie wieder auf, löscht aber bestehende Feldindizes, statt sie wieder aufzubauen. Die Dateiwiederherstellung dauert weniger lange und die Feldindizes werden später bei Bedarf während der Verwendung der Datenbank wieder aufgebaut.
Hinweis  Die Deaktivierung von Einstellungen im Cache löschen hat vermutlich nur geringe Auswirkung auf die Dauer der Wiederherstellungszeit.