Datensätze importieren
Zweck 
Importiert Datensätze aus einer angegebenen anderen Datei oder Datenquelle.
Format 
Datensätze importieren [Ohne Dialogfeld; "<Quelle oder Dateiname>"; Hinzufügen/Vorhandene aktualisieren/Passende aktualisieren; <Plattform oder Zeichensatz>]
Optionen 
 •
Die Option Ohne Dialogfeld verhindert die Anzeige der importbezogenen Dialogfelder bei Ausführung des Scriptschritts. Wenn jedoch keine Datenquelldatei angegeben wurde, wird das Dialogfeld "Datei öffnen" angezeigt, wenn ein Script von FileMaker Pro aus ausgeführt wird.
 •
Mit Datenquelle angeben können Sie die Datei oder Datenquelle angeben, die importiert werden soll. Je nachdem, welche Datei oder Datenquelle Sie wählen, erscheint möglicherweise ein Dialogfeld, in dem Sie die folgenden zusätzlichen Optionen angeben können:
 
Datei oder Datenquelle
Wählen Sie im Dialogfeld "Datei angeben" die zu importierende Datei oder geben Sie die Dateipfade direkt in die Liste ein. Geben Sie einen Pfad pro Zeile ein. FileMaker Pro verwendet den ersten Pfad, der gefunden wird, als Importdatei. Informationen finden Sie unter Erstellen von Dateipfaden.
Wählen Sie im Dialogfeld "Importoptionen für Dateiordner" den Ordner mit den zu importierenden Bild- oder Textdateien oder geben Sie die Ordnerpfade direkt in die Liste ein. Geben Sie einen Pfad pro Zeile ein. FileMaker Pro verwendet den ersten Pfad, der gefunden wird, als Importordner. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren aller Dateien eines Ordners und Erstellen von Dateipfaden. Diese Option wird nicht von Scripts unterstützt, die auf FileMaker Server ausgeführt werden.
Wählen Sie in FileMaker Pro im Dialogfeld "Fotoimportoptionen" das gewünschte Gerät (Kamera oder andere Bildquelle) aus und legen Sie fest, wie die Fotos heruntergeladen und importiert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Fotos von einer Digitalkamera oder einem anderen Gerät (Mac OS). Diese Option wird nicht von Scripts unterstützt, die auf FileMaker Server ausgeführt werden.
Bento-Daten (Mac OS)
Wenn die Bento-Datenbank, die Sie importieren möchten, ein Passwort aufweist, geben Sie dieses in das Dialogfeld "Bento-Passwort" ein. Wählen Sie im Dialogfeld "Bento-Quelle auswählen" die Bibliothek und die Sammlung, die Sie importieren möchten, und wählen Sie dann die Feldzuordnungsoptionen. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von Bento-Daten (Mac OS). Diese Option wird nicht von Scripts unterstützt, die auf FileMaker Server ausgeführt werden.
Wählen Sie im Dialogfeld "XML- und XSL-Optionen angeben" die Quelle der zu importierenden XML-Daten und bei Bedarf das anzuwendende XSLT-Stylesheet aus. Die XML- und XSLT-Datenquelle kann eine Datei, das Ergebnis einer HTTP-Abfrage oder eine Formel sein, die einen Dateipfad oder eine HTTP-Anforderung generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren von XML-Daten.
Geben Sie den Namen und den Speicherort der Datenquelle, die Benutzer-ID, gegebenenfalls das Passwort und die auszuführende SQL-Query an. Sie können eine Query direkt eingeben oder eine Formel definieren, die die Query generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Automatisieren von ODBC-Import mit dem Scriptschritt "Datensätze importieren".
Hinweis  Wenn Sie den Scriptschritt "Datensätze importieren" verwenden, um ODBC-Daten zu importieren, die Unicode-Zeichenfolgen enthalten, muss Ihr ODBC-Treiber Unicode unterstützen. Ansonsten sind die Ergebnisse nicht konsistent.
 •
Importfolge angeben weist FileMaker Pro an, eine vordefinierte Importfolge zu verwenden. Die zuletzt in der Datei verwendete Importfolge wird als Standard angezeigt und kann bearbeitet werden. Mit dieser Option können Sie auch wählen, ob Daten eines Wiederholfelds zusammenbleiben oder in separate Datensätze aufgeteilt werden, und entscheiden, ob neue Datensätze hinzugefügt, bestehende Daten in der aktuellen Ergebnismenge ersetzt oder Daten als neue Tabelle importiert werden sollen.
Hinweis  Wenn Quellfelder und Zielfelder beim Import anhand passender Namen abgeglichen werden, erfolgt der Namensabgleich bei jeder Ausführung des Scriptschritts dynamisch.
Kompatibilität 
Dieser Scriptschritt wird:
 •
 •
Ursprung in 
FileMaker Pro 6.0 oder früher
Beschreibung 
Sie können die Importfolge festlegen und die Option Importfolge angeben verwenden oder den Scriptschritt mit geöffnetem Dialogfeld ausführen, damit der Benutzer neue Kriterien wie das Importieren von Daten als neue Tabelle festlegen kann.
Wenn die Quelldatei geöffnet ist, wird die Ergebnismenge importiert. Andernfalls werden alle Datensätze in der Quelltabelle importiert.
Wenn Sie diesen Scriptschritt verwenden, um eine XML-Datendatei zu importieren:
 •
 •
 •
müssen Sie für Windows und Mac OS eine andere Syntax verwenden. Syntax für Windows: file:///[vollständiger Pfad zur Datei]. Syntax für Mac OS: file:///[vollständiger Pfad zur Datei]. Wenn Sie eine Variable im Dateipfad verwenden, muss sie die richtige Syntax erzeugen.
Wenn Sie diesen Scriptschritt in ein geplantes FileMaker Server-Script integrieren und nicht Ohne Dialogfeld im Dialogfeld "Script bearbeiten" auswählen, wird der Text (NICHT kompatibel) nach dem Scriptschritt angezeigt. Das Script wird jedoch ausgeführt. Das Verhalten ist identisch zu dem Fall, dass Ohne Dialogfeld ausgewählt wäre. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hole ( DokumentePfadListe ) Funktion.
Wenn Sie ein FileMaker Server-Script für Folgendes planen, erhalten Sie einen Fehler:
 •
 •
 •
Hinweise
 •
Wenn Sie den Scriptschritt "Datensätze importieren" oder "Datensätze exportieren" in einem geplanten FileMaker Server-Script verwenden, beachten Sie Folgendes:
 •
Jede angegebene Datei muss sich im FileMaker Server-Dokumente-Ordner, im temporären Ordner oder in einem untergeordneten Ordner des FileMaker Server-Dokumente-Ordners oder des temporären Ordners befinden. Folgende Pfade sind zum Beispiel für die Datei datei.csv gültig:
<Documents>/datei.csv
<Temporärer Pfad>/datei.csv
<Documents>/Ordner1/datei.csv
<Temporärer Pfad>/Ordner1/Ordner2/Ordner3/Ordner4/datei.csv
 •
Jeder angegebene Pfad, der keinen vollständigen Pfad für die Datei (zum Beispiel andere Angaben als
/Library/FileMaker Server/Data/Documents/<0 oder mehr Verzeichnisse>/<Dateiname>) darstellt, wird als relativ zum temporären Pfad ausgewertet.
 •
 •
Wenn für FileMaker Pro nicht ein absoluter Pfad in einem Script angegeben wird, das von FileMaker Pro ausgeführt wird, wird der Pfad als relativ zum Speicherort der Datenbankdatei, von dem das Script ausgeführt wurde, angenommen. Wenn zum Beispiel ein Script, das den Scriptschritt "Datensätze exportieren" mit dem Pfadnamen file:/export.tab enthält, ausgeführt wird und die Datei, die das Script ausführt, /MyFiles/Library/Bücher.fp7 ist, wird die exportierte Datei als /MyFiles/Library/export.tab erstellt.
 •
Wenn Sie eine Formel verwenden, die den Dateipfad für die XML-Datei generiert, müssen Sie das Format verwenden, das das Betriebssystem für den vollständigen Pfad verwendet. Zum Beispiel handelt es sich bei den folgenden um gültige Pfade, wenn Sie den Pfad für die XML-Datei für Windows oder Mac OS mithilfe von Formeln generieren:
Mac OS: /Volumes/Volumename/Verzeichnisname/Dateiname
Windows: Laufwerksbuchstabe:/Verzeichnisname/Dateiname
Wenn Sie eine plattformübergreifende Lösung bereitstellen, können Sie mithilfe der Funktion "Hole (SystemPlattform)" die aktuelle Plattform identifizieren und das korrekte Format für jede Plattform verwenden.
Beispiele 
Gehe zu Layout ["Layout 4"]
Datensätze importieren [Ohne Dialogfeld; "Kontakte"; Hinzufügen; Mac Roman]
Weiterführende Themen 
Datensätze exportieren Scriptschritt
Scriptschritte (alphabetische Liste)
Scriptschritte (Kategorienliste)