Datensätze exportieren
Zweck 
Exportiert Datensätze in eine angegebene Datei.
Format 
Datensätze exportieren [Ohne Dialogfeld; "<Ausgabedateiname>"; Automatisch öffnen; E-Mail erstellen;<Plattform und Zeichensatz>]
Optionen 
 •
Die Option Ohne Dialogfeld verhindert die Anzeige bestimmter Dialogfelder bei Ausführung des Scriptschritts von FileMaker Pro aus. Diese Dialogfelder würden dem Benutzer das Festlegen neuer Exportkriterien gestatten.
 •
Aktivieren Sie Ausgabedatei angeben oder klicken Sie auf Angeben, um ein Dialogfeld zu öffnen, in dem Sie die Datei und den Dateityp für den Export angeben können. Wählen Sie den Ordner, in den Sie exportieren wollen, oder geben Sie den Ordnerpfad direkt in die Liste ein. Geben Sie einen Pfad pro Zeile ein. FileMaker Pro verwendet den ersten Pfad, der gefunden wird Informationen finden Sie unter Erstellen von Dateipfaden. Der verwendete Dateityp hängt von den Importanforderungen des Programms ab, das die exportierten Daten benutzt. Sie können auch folgende Optionen nach dem Speichern angeben: Datei automatisch öffnen und Erstellung einer E-Mail mit Datei als Anlage.
Hinweis  Sie können Datensätze als Microsoft Excel- oder Excel 2007-Arbeitsblatt exportieren, indem Sie Excel 95-2004 Arbeitsmappen (.xls) oder Excel Arbeitsmappen (.xlsx) aus der Liste Dateityp auswählen. Weitere Informationen über das Speichern von FileMaker Pro-Dateien als Excel-Dateien finden Sie unter Speichern und Senden von Datensätzen als Excel-Datei.
Wenn Sie als Dateityp für den Export XML angeben, wird das Dialogfeld "XML- und XSL-Optionen angeben" geöffnet, in dem Sie eine XML-Grammatik angeben und ein XSLT-Stylesheet wählen können, falls Sie die XML-Daten transformieren möchten. Die XSLT-Datenquelle kann eine Datei oder das Ergebnis einer HTTP-Abfrage oder einer Formel sein, die einen Dateipfad oder eine HTTP-Abfrage generiert.
Hinweis  Exportieren Sie Felder mit rein numerischen Namen (z. B. "2") oder mit Namen, die aus einem 1-Byte-Kana-Zeichen (japanische Version) bestehen, nicht mit der FMPDSORESULT-Grammatik.
 •
Wählen Sie Exportfolge angeben oder klicken Sie auf Angeben, um die Exportfolge zu verwenden, die beim Hinzufügen des Scriptschritts wirksam war. Die zuletzt in der Datei verwendete Exportfolge wird als Standard angezeigt und kann bearbeitet oder gelöscht werden. Wählen Sie bei Bedarf einen Zeichensatz für die Ausgabedatei aus der Liste. Wählen Sie Datenformate des akt. Layouts auf export. Daten anwenden. Ansonsten wird die Formatierung der zuletzt exportierten Daten verwendet.
Kompatibilität 
Dieser Scriptschritt wird:
 •
 •
Ursprung in 
FileMaker Pro 6.0 oder früher
Beschreibung 
Sie können die Exportfolge festlegen, bevor Sie diesen Scriptschritt hinzufügen, oder den Schritt mit einem Dialogfeld ausführen, damit der Benutzer neue Kriterien festlegen kann. "Datensätze exportieren" exportiert alle Datensätze, in denen momentan geblättert wird. Wenn Sie die Gruppe der exportierten Datensätze reduzieren wollen, verwenden Sie vor dem Schritt "Datensätze exportieren" eine Suchabfrage.
Wenn Sie diesen Scriptschritt in ein geplantes FileMaker Server-Script integrieren und nicht Ohne Dialogfeld im Dialogfeld "Script bearbeiten" auswählen, wird der Text (NICHT kompatibel) nach dem Scriptschritt angezeigt. Das Script wird jedoch ausgeführt. Das Verhalten ist identisch zu dem Fall, dass Ohne Dialogfeld ausgewählt wäre. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hole ( DokumentePfadListe ) Funktion.
Hinweise
 •
Wenn Sie den Scriptschritt "Datensätze exportieren" oder "Datensätze importieren" in einem geplanten FileMaker Server-Script verwenden, beachten Sie Folgendes:
 •
Jede angegebene Datei muss sich im FileMaker Server-Dokumente-Ordner, im temporären Ordner oder in einem untergeordneten Ordner des FileMaker Server-Dokumente-Ordners oder des temporären Ordners befinden. Folgende Pfade sind zum Beispiel für die Datei datei.csv gültig:
<Documents>/datei.csv
<Temporärer Pfad>/datei.csv
<Documents>/Ordner1/datei.csv
<Temporärer Pfad>/Ordner1/Ordner2/Ordner3/Ordner4/datei.csv
 •
Jeder angegebene Pfad, der keinen vollständigen Pfad für die Datei (zum Beispiel andere Angaben als
/Library/FileMaker Server/Data/Documents/<0 oder mehr Verzeichnisse>/<Dateiname>) darstellt, wird als relativ zum temporären Pfad ausgewertet.
 •
 •
Wenn für FileMaker Pro nicht ein absoluter Pfad in einem Script angegeben wird, das von FileMaker Pro ausgeführt wird, wird der Pfad als relativ zum Speicherort der Datenbankdatei, von dem das Script ausgeführt wurde, angenommen. Wenn zum Beispiel ein Script, das den Scriptschritt "Datensätze exportieren" mit dem Pfadnamen file:/export.tab enthält, ausgeführt wird und die Datei, die das Script ausführt, /MyFiles/Library/Bücher.fp7 ist, wird die exportierte Datei als /MyFiles/Library/export.tab erstellt.
 •
Wenn Sie eine Formel verwenden, die den Dateipfad für die XML-Datei generiert, müssen Sie das Format verwenden, das das Betriebssystem für den vollständigen Pfad verwendet. Zum Beispiel handelt es sich bei den folgenden um gültige Pfade, wenn Sie den Pfad für die XML-Datei für Windows oder Mac OS mithilfe von Formeln generieren:
Mac OS: /Volumes/Volumename/Verzeichnisname/Dateiname
Windows: Laufwerksbuchstabe:/Verzeichnisname/Dateiname
Wenn Sie eine plattformübergreifende Lösung bereitstellen, können Sie mithilfe der Funktion "Hole (SystemPlattform)" die aktuelle Plattform identifizieren und das korrekte Format für jede Plattform verwenden.
Beispiele 
Gehe zu Layout ["Layout 4"]
Datensätze exportieren [Ohne Dialogfeld; "Kontakte"]
Weiterführende Themen 
Datensätze importieren Scriptschritt
Scriptschritte (alphabetische Liste)
Scriptschritte (Kategorienliste)