Ihre Karriere als
FileMaker-Entwickler

Starten Sie jetzt durch

Der Mentor

Erstaunt über die große Nachfrage nach iOS-Datenbanklösungen wurde Egbert Friedrich, ehemals Bandmanager, zu einem gefragten FileMaker-Entwickler.

  • FileMaker

    FileMaker: Wie kam es, dass Sie zertifizierter FileMaker-Entwickler wurden?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Ich arbeitete als Agent für Bands und benutzte FileMaker, um den gesamten Ablauf zu koordinieren. Irgendwann gefiel mir das Programmieren mit FileMaker Pro so gut, dass ich beschloss, es zu meinem beruflichen Mittelpunkt zu machen. Ich habe es mir selbst beigebracht und wurde so schließlich zu einem zertifizierten FileMaker-Entwickler.

  • FileMaker

    FileMaker: Warum haben Sie ein so großes Interesse an der Förderung junger Talente?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Nicht nur ich habe mehr Aufträge, als bewältigt werden können und ich möchte junge Leute dazu animieren, als FileMaker-Entwickler tätig zu werden. FileMaker bietet viele Vorteile. Und die hohe Nachfrage nach individuellen Lösungen ermöglicht glänzende Zukunftsaussichten. Ich möchte jungen, technikaffinen Leuten zeigen, wie einfach es ist, mit FileMaker zu entwickeln. Und ihnen vermitteln, dass FileMaker-Kenntnisse derzeit einfach sehr gefragt sind.

  • FileMaker

    FileMaker: Was sind die größten Vorteile, die sich durch ein Erlernen des Programmierens mit FileMaker bieten?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Mit der immer stärkeren Verbreitung von iOS-Geräten steigt auch die Nachfrage nach mobilen FileMaker Go-Lösungen erheblich. Ein großer Vorteil für junge Leute ist, dass sie keine zwei Programmiersprachen lernen müssen – eine für das Front-End und eine für das Back-End einer Lösung. Stattdessen lernen sie einfach nur FileMaker, und das ist viel einfach als traditionelle Programmiersprachen zu beherrschen.

  • FileMaker

    FileMaker: Wie ist Ihre Herangehensweise bei der Nachwuchsförderung?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Mit dem "FileMaker Mentoring"-Projekt (www.fmmentoring.com) biete ich nicht nur eine Anlaufstelle für interessierte Anfänger. Dort finden sich hilfsbereite Entwickler aus der ganzen Welt, die ein breites Spektrum an unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten anbieten. Diese Angebote reichen von der individuellen, persönlichen Beratung bis hin zu Ausbildungsstellen in mehreren Ländern. Zudem betreue ich auch selbst vielversprechende Anfänger im Rahmen einer Mentorenschaft.

  • FileMaker

    FileMaker: Arbeiten Sie gerade mit einem Auszubildenden zusammen?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Ja, ich helfe einem jungen Biologen am Max-Delbrück-Zentrum für Molekularmedizin. Wir arbeiten gerade gemeinsam an einer Lösung, die in der Krebsforschung zur Dokumentation der biologischen Proben dient. Obwohl sein beruflicher Hintergrund in der biologischen Forschung angesiedelt ist, fällt ihm das Lernen mit FileMaker leicht, und er sieht ja auch, wie ihm die neue Lösung die Forschungsarbeit vereinfacht. Er ist sehr wissbegierig und möchte gerne immer mehr lernen. Nach nur 10 Monaten Mentoring hat er im Herbst bereits seine Zertifizierung zum "FileMaker Certified Developer" erfolgreich abgelegt.

  • FileMaker

    FileMaker: Wir haben gehört, Sie veranstalten auch eine FileMaker-Konferenz für ganz Europa? Ist das richtig?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Ja, ich begann 2013 mit der ersten gesamteuropäischen Unkonferenz. Ich finde ja, dass es viel zu wenige Möglichkeiten für Gleichgesinnte gibt, um in einer entspannten Umgebung einfach mal über bestimmte FileMaker-Themen zu sprechen oder miteinander Zeit zu verbringen. Viele andere Entwickler sehen das genau so. Die Unkonferenz kam bei den hochrangigen FileMaker-Entwicklern in Europa so gut an, dass ich diese im Jahr 2014 fortsetzte. Die Veranstaltung .fmp[x]Berlin (www.dotfmp.com) ist damit zu einem unverzichtbaren Bestandteil für hochrangige Entwickler geworden und findet nun jedes Jahr Anfang Juni statt.

    Aber es bleibt nicht nur bei der Unkonferenz für hochkarätige Entwickler. Mit der "FileMaker MasterClass"-Reihe biete ich zudem auch intensive Weiterbildung auf hohem Niveau an. In diesem Jahr gelang es mir, einen der führenden Entwickler, den Australier Ray Cologon für die sehr schnell ausverkauften Veranstaltungen in Berlin und London zu gewinnen. Er wird auch für die kommende Reihe im März 2015 zur Verfügung stehen. Als FileMaker-Entwickler bin ich Teil einer sehr lebhaften Community, und als Mentor kann ich den Leuten auch viel zurückgeben.

  • FileMaker

    FileMaker: Welchen Rat würde Sie jungen Menschen geben, die daran interessiert sind, FileMaker zu lernen?

  • Egbert Friedrich

    Friedrich: Schaut Euch einfach die vielen Ressourcen an, die nicht nur über die Webseite von FileMaker angeboten werden oder nehmt direkt mit den zertifizierten FileMaker-Entwicklern Kontakt auf! Es ist nachgewiesenermaßen viel einfacher, sich eine Lebensgrundlage mit der FileMaker-Entwicklung aufzubauen, als zum Beispiel mit Web-Entwicklung oder Grafik-Design. Es gibt so viele Möglichkeiten FileMaker zu lernen! Und die Community steht Euch dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Ich möchte jungen, technikaffinen Leuten zeigen, wie einfach es ist, mit FileMaker zu entwickeln. Und ihnen vermitteln, dass FileMaker-Kenntnisse derzeit sehr gefragt sind.
- Egbert A. Friedrich, Geschäftsführer von herrfriedrich.com; zertifizierter FileMaker-Entwickler; Platinum-Mitglied der FileMaker Business Alliance
Nach oben

Entwickler-Profile

Übersicht