FileMaker-Lizenzierung für Teams - FAQ

Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte an den Vertrieb.

FileMaker-Lizenzierung für Teams ist eine einfache Möglichkeit für Teams ab 5 Personen, FileMaker-Software für ihre Benutzer zu lizenzieren. Der Kauf im Rahmen der FileMaker-Lizenzierung für Teams umfasst FileMaker Server und Benutzerverbindungen. Jeder Benutzer benötigt eine Benutzerverbindung. Benutzerverbindungen gestatten Clients – einschließlich FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen), FileMaker Go und FileMaker WebDirect –, eine Verbindung zu FileMaker Server herzustellen. Jeder Benutzer kann sich mit FileMaker Server nur mit jeweils einem Client gleichzeitig verbinden.

Ein Benutzer ist eine eindeutig identifizierbare Person, die Apps erstellt oder verwendet, um Daten mit iPad, iPhone, Mac, Windows oder im Internet mit der FileMaker-Plattform anzuzeigen, zu erfassen oder zu ändern.

Viele Menschen nutzen iPad, iPhone, Windows, Mac oder das Internet den ganzen Tag über. Eine Lizenzierung je Gerät ist schwierig, da sie Sie zwingt festzustellen, welche Geräte von den Menschen verwendet werden. Es ist viel leichter festzustellen, wie viele Benutzer Sie haben.

Die Benutzerlizenzierung wird in 5er-Stufen verkauft. Wenn Ihre Gesamtzahl an Benutzern zwischen den Stufen liegt, sollten Sie die nächsthöhere Stufe kaufen. Wenn Sie zum Beispiel 8 Benutzer haben, würden Sie die Stufe „Bis zu 10 Benutzer“ kaufen.

FileMaker-Lizenzierung für Teams erfordert die Installation von FileMaker Server 15 oder 16 für Teams.

Ihre Benutzer können jeden Client (FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen), FileMaker Go oder FileMaker WebDirect) verwenden, um auf FileMaker Server 15 oder 16 für Teams zuzugreifen, Sie müssen sich aber zuerst bei FileMaker Server 15 oder 16 für Teams anmelden.

Die gleichzeitige Verwendung mehrerer Clients (FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen), FileMaker Go oder FileMaker WebDirect) ist zu Testzwecken gestattet. Da jeder Client als ein Benutzer gezählt wird, wird empfohlen, die Tests durchzuführen, wenn andere Benutzer keinen Zugang benötigen.

In diesem Fall entscheiden Sie sich für den Kauf nach altem Lizenzierungsschema.

Nein, Sie können die Programme nach altem Lizenzierungsschema weiter nutzen.

Nein. Wenden Sie sich an den Vertrieb, wenn Sie bereit sind, auf FileMaker-Lizenzierung für Teams umzustellen.

Nein, aber Sie können die Umstellung zum Zeitpunkt der Verlängerung in Erwägung ziehen.

Bestehende gleichzeitige Verbindungen, die Sie vor dem Erscheinungsdatum der FileMaker 15-Plattform lizenziert haben, können Sie zum Standard-Verlängerungspreis basierend auf den FileMaker 14-Preisen für gleichzeitige Verbindungen verlängern. Sie können Verbindungen auch über die Preise für zusätzliche Verbindungen nach der FileMaker-Lizenzierung für Teams hinzufügen. So können Sie Ihre gleichzeitigen Verbindungen auch weiter einsetzen.

Nach dem 9. Mai 2018 wird der Preis für gleichzeitige Verbindungen das Dreifache des Preises für die gleiche Anzahl an Benutzern nach FileMaker-Lizenzierung für Teams betragen.

Ab Version 15 gelten gleichzeitige Verbindungen mit FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen) unter Windows und Mac, FileMaker Go und FileMaker WebDirect.

Wenden Sie sich an den Vertrieb, um Ihren Preis festzuschreiben oder auf FileMaker-Lizenzierung für Teams umzustellen.

Ja, wenn Sie über anonyme oder gelegentliche Benutzer verfügen, stellen gleichzeitige Verbindungen die beste Lizenzierungsmethode dar. Wenden Sie sich an den Vertrieb, um weitere Informationen zu erhalten.

FileMaker Pro 16 (für Benutzerverbindungen) ist auf FileMaker Server 16 und 15 für Teams ausgelegt.

Halten Sie Ihre Vertragsnummer bereit. Falls Sie Ihre Vertragsnummer nicht kennen, wenden Sie sich an den Vertrieb. Besuchen Sie dann Benutzer zu einer Vereinbarung nach FileMaker-Lizenzierung für Teams hinzufügen.

Falls Sie zusätzliche Lizenzen über alte Lizenzierungsprogramme kaufen möchten, wenden Sie sich an den Vertrieb.

Ja. Sie können die Anzahl an Benutzern verringern, jedoch nur zum Zeitpunkt der Verlängerung. Wenden Sie sich an den Vertrieb, um die Änderung vorzunehmen.

FileMaker Pro und FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen) verfügen über exakt die gleichen Funktionen. Dazu gehören Peer-to-Peer, die Erstellung von Lösungen und das Öffnen lokaler Dateien. Der Unterschied besteht darin, dass FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen) ständig eine Verbindung zu FileMaker Server benötigt.

Nein. FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen) funktioniert nur, wenn eine Verbindung zu FileMaker Server besteht. Für Situationen, in denen das Aufrechterhalten einer Verbindung zu FileMaker Server schwierig sein könnte, sollten Sie FileMaker Pro oder FileMaker Pro Advanced kaufen.

Jeder Benutzer kann sich mit FileMaker Server nur mit jeweils einem Client gleichzeitig verbinden. FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen), FileMaker Go und FileMaker WebDirect sind Clients. Im Falle von FileMaker WebDirect zählt jeder Webbrowser-Tab, der geöffnet ist und eine Verbindung zu FileMaker Server unterhält, als ein eigener Client.

Wenn ein Benutzer mit einem einzigen Client auf verschiedene FileMaker Server zugreift, ist für jeden FileMaker Server, auf den der Benutzer zugreift, eine Benutzerverbindung erforderlich.

Wenn es sich bei Ihren Benutzern um anonyme bzw. Gelegenheitsbenutzer handelt, wenden Sie sich an den Vertrieb, um gleichzeitige Verbindungen zu erwerben.

Um zu bestimmen, wie viele gleichzeitige Verbindungen Sie benötigen, schätzen Sie die maximale Anzahl an Benutzern, die gleichzeitig auf FileMaker Server zu einem gegebenen Zeitpunkt zugreifen werden.

Wenn Sie mehr als 100 Benutzer benötigen, wenden Sie sich an den Vertrieb.

FileMaker Pro Advanced kann auf einen FileMaker Server im Rahmen der FileMaker-Lizenzierung für Teams zugreifen und wird nicht als Benutzerverbindung gezählt. FileMaker Pro Advanced kann separat erworben werden

Im Rahmen seiner weltweiten Geschäftstätigkeit beobachtet FileMaker, Inc. die Wechselkursraten und nimmt Änderungen vor, um für unsere Kunden und Partner rund um den Globus eine konsistentere Preisgestaltung zu erzielen. Für die folgenden Währungen erfolgen zum 9. Mai 2017 Preisanpassungen: Britisches Pfund, Australischer Dollar, Neuseeländischer Dollar, Kanadischer Dollar, Chinesischer Yuan Renminbi und Schweizer Franken.