Abbott Northwestern-Hospital

Das Abbott Northwestern-Hospital verbessert mit einer FileMaker-Lösung die Patientenbetreuung in der inneren medizinischen Abteilung.

Video anschauen

Bessere Betreuung der Patienten in der inneren medizinischen Abteilung – das gelingt dem Abbott Northwestern-Hospital mit einer eigenen FileMaker-Datenbanklösung und FileMaker Go für iPhone.

Eines der führenden Krankenhäuser von Minneapolis steigert die Effizienz und Genauigkeit von Ultraschalluntersuchungen mit einem internen Programm für Verbesserungen in der inneren medizinischen Abteilung. Grundlage dafür ist ein Training für die innovative Nutzung der Ultraschalltechnologie.

Überblick

  • Die Fähigkeiten der Ärzte, und deren kontinuierliche Überwachung, entscheiden bei Ultraschalluntersuchungen über die Genauigkeit der Diagnose und die Qualität der weiteren Behandlung eines Patienten. Mit dem IMBUS-Programm gelang es dem Abbott Northwestern Hospital, diesen Prozess zu vereinfachen sowie die Aus- und Weiterbildung der Ärzte zu verbessern. Dabei vertraut das Krankenhaus auf eine individuelle, mit der FileMaker-Plattform entwickelte Datenbanklösung.

Branche

  • Gesundheitswesen

Lösung

  • Eine individuelle und mit der FileMaker-Plattform entwickelte Datenbanklösung erfasst direkt am Krankenbett die Ergebnisse von Ultraschalluntersuchungen. Sie zeigen sofort, ob Ärzte und auszubildende Spezialisten die Programmanforderungen erfüllen und die Ultraschalltechnologie optimal einsetzen.

Vorteile

  • Die Fähigkeiten von Ärzten und Spezialisten werden kontinuierlich mit strengen Vorgaben überprüft und verbessert
  • Ergebnisse von Ultraschalluntersuchungen liegen in Echtzeit vor
  • Eine neue, sehr wichtige Untersuchungsmethode wird standardmäßig eingesetzt und verbessert die Behandlung der Patienten
Abbott Northwestern Hospital 1
Ärzte am Abbot Northwestern Hospital steigern mit tragbaren Ultraschallgeräten und einer Datenerfassung mit FileMaker Go für iPhone die Zertifizierungsrate.

Von einem Arzt direkt am Krankenbett durchgeführte Ultraschalluntersuchungen sorgen in vielen modernen Krankenhäusern für eine bessere Diagnose von Erkrankungen und eine effizientere Behandlung der Patienten. Voraussetzung dafür ist aber in der Regel ein ausführliches Training, mit dem sich ein Arzt für eine solche Untersuchungsmaßnahme zertifiziert. Bei dieser strengen Zertifizierung setzt das Abbott Northwestern Hospital in Minneapolis im Rahmen des internen Programms für Verbesserungen in der inneren medizinischen Abteilung auf die FileMaker-Plattform und FileMaker Go für iPhone.

Dr. David Tierney ist als Direktor am Abbott Northwestern Hospital verantwortlich für das Internal Medicine Bedside Ultrasound (IMBUS)-Programm und gleichzeitig stellvertretender Direktor des ebenfalls internen Programms für die Verbesserungen in der inneren medizinischen Abteilung. Er erklärt: „Die Ultraschalluntersuchungen mit tragbaren Geräten erleichtern unserer medizinischen Abteilung die Diagnose ungemein. Wir erfahren damit sofort wichtige Einzelheiten über die Anatomie und Physiologie der Patienten sowie über deren Beschwerden. Die zunehmende Expertise unserer Ärzte bei der Untersuchung mir tragbaren Ultraschallgeräten dokumentieren wir mit einer innovativen Lösung, die wir gemeinsam mit dem FileMaker-Entwickler Tim Cimbura entwickelt haben.“

Wir haben auch den Einsatz von Microsoft Access mit mehreren Excel-Dokumenten in Betracht gezogen. Der Nachteil dieser Lösung war jedoch die weniger intuitive Bedienung und die schlechtere Skalierbarkeit. FileMaker dagegen erlaubt uns eine denkbar einfache Integration mit einem iPhone. Zudem hatten wir bereits sehr gute Erfahrungen mit der FileMaker-Datenbank gemacht, mit der wir im Rahmen unseres Patientenbetreuungsprogramms die Ergebnisse der körperlichen Untersuchungen erfassten. Das hat uns letztlich davon überzeugt, dass FileMaker auch die beste Wahl für unser IMBUS-Programm ist.

— Dr. David Tierney, Direktor für das IMBUS-Programm, Abbott Northwestern Hospital
Ultraschallgeräte für Untersuchungen
Krankenhausärzte lernen, Ultraschalluntersuchungen durchzuführen. Die dabei erfassten Ultraschallbilder ergänzen sie später in der IMBUS-Datenbank, auf die sie mit FileMaker Go für iPhone zugreifen.

Eine neue Art der Patientendiagnose

Immer häufiger werden tragbare Ultraschallgeräte für Untersuchungen, zur Diagnose von Krankheiten und zur Unterstützung operativer Eingriffe eingesetzt. Eine FileMaker-Datenbanklösung für FileMaker Go für iPhone unterstützt das Hospital von Anfang an beim Einsatz dieser führenden, wegweisenden Technologie. Sie sorgt dafür, dass die Ausbildung, die Weiterentwicklung und der Zertifizierungsnachweis der Ärzte immer den gleichen strengen Vorgaben folgen. Im Gegensatz zu früheren Geräten, die sehr oft einem Geldautomaten auf Rädern ähnelten, sind heutige Ultraschallgeräte tragbar. Sie lassen sich sehr leicht umhängen oder gar in einer Hemdentasche deponieren und transportieren. Die moderne Technik erlaubt so sehr exakte und schnelle Diagnosen direkt am Krankenbett. Verglichen mit einer Computertomografie, Röntgenaufnahmen oder anderen bildaufnehmenden Methoden bieten Sie zudem einen weiteren Vorteil: Patienten werden dabei keinerlei und unter Umständen gefährlichen Strahlungen ausgesetzt, und es entstehen keine schädlichen biologischen Nebenwirkungen.

IMBUS Programm
The IMBUS program replaced its previous index card based system with FileMaker Go for iPhone.

Ärzte effizienter und präziser ausbilden

Seit 2011 erfasst das IMBUS-Programm, wie viele Ultraschalluntersuchungen ein Arzt der Inneren Medizin durchführt und wie präzise die dabei erfassten Daten sind. Und erst wenn er ein bestimmtes Ergebnis erreicht, darf er diese Untersuchungen selbstständig durchführen. Ursprünglich kam dabei eine 5x7-Indexkarte zum Einsatz, die jeder Arzt bei sich tragen musste. Für jede Untersuchung trug der Arzt Datum, Zeit und Ergebnisse ein; dazu gehörten etwa die Herzfunktion, die Organgröße, Lungenabweichungen und andere entdeckte Unregelmäßigkeiten. Alle Indexkarten wurden danach manuell zusammengeführt, geprüft und nachverfolgt. Eine vergessene und nicht abgegebene Karte führte oft dazu, dass die Ergebnisse dieser Untersuchung nicht berücksichtigt wurden.

Heute verwenden die Ärzte die FileMaker Go für iPhone-App und greifen damit auf die IMBUS-Tracking-Datenbanklösung zu, die FileMaker Server bereitstellt. Und weil die meisten Ärzte ihr iPhone auch als Funkmeldeempfänger nutzen, haben sie es auch immer griffbereit dabei. Mit einigen wenigen Berührungen zeichnen sie damit die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung auf und senden sie innerhalb des drahtlosen Netzes auf dem Krankenhausgelände sofort an die von FileMaker Server gehostete Datenbank.

„Wir haben auch den Einsatz von Microsoft Access mit mehreren Excel-Dokumenten in Betracht gezogen“, erklärt Tierney, „der Nachteil dieser Lösung war jedoch die weniger intuitive Bedienung und die schlechtere Skalierbarkeit. FileMaker dagegen erlaubt uns eine denkbar einfache Integration mit einem iPhone. Zudem hatten wir bereits sehr gute Erfahrungen mit der FileMaker-Datenbank gemacht, mit der wir im Rahmen unseres Patientenbetreuungsprogramms die Ergebnisse der körperlichen Untersuchungen erfassten. Das hat uns letztlich davon überzeugt, dass FileMaker auch die beste Wahl für unser IMBUS-Programm ist.“

Abbott Northwestern Hospital
Mit einigen wenigen Berührungen eines iPhone-Bildschirms fügen Ärzte Detailinformationen für Bilder hinzu, die sie mit einem tragbaren Ultraschallgerät aufgenommen haben.

Ultraschalluntersuchungen in Echtzeit aufzeichnen

Die FileMaker-Datenbanklösung hat die Art des IMBUS-Trainings verändert. Ergänzend zu den Untersuchungsergebnissen, die Ärzte mit ihrem iPhone erfassen, werden auch die Bilder der tragbaren Ultraschallgeräte drahtlos per Netz an denselben Server übertragen, wodurch deren Zuordnung zu den Daten der FileMaker-Datenbank möglich ist. Die FileMaker-Datenbank wiederum erstellt ein persönliches Gesamtergebnis für jede Art der durchgeführten Ultraschalluntersuchungen, und sie fasst besonders bemerkenswerte Ergebnisse für Weiterbildungsmaßnahmen zusammen.

Mit der FileMaker-Datenbanklösung stellen erfahrene Trainer anhand unabhängiger Vergleichsuntersuchungen fest, ob die Ergebnisse einer vor Ort am Krankenbett durchgeführten Ultraschalluntersuchung plausibel sind. Am wichtigsten dabei ist, dass die Trainer jederzeit erkennen, wie Ärzte sich weiterentwickeln und wie gut die Ergebnisse ihrer Ultraschalluntersuchungen sind. Zudem sind auch die Ärzte mit der FileMaker Go für iPhone-Lösung in der Lage, die Entwicklung ihrer Fähigkeiten jederzeit zu beobachten.

„Die mobil genutzte Komponente ist ein wesentlicher Bestandteil der Lösung, weil Ärzte damit die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung sofort während der Untersuchung eingeben“, sagt Tierney, und ergänzt: „Zudem ist es wichtig, dass alle diese Eingaben zuverlässig und unverzüglich erfolgen. Mit FileMaker haben wir eine stabile Plattform, die diese und viele weitere unserer Anforderungen erfüllt. Das Schöne daran ist: Wir haben noch viel Luft nach oben – für Weiterentwicklungen und Verbesserungen unserer Datenbanklösung.“

Mit Abstand der größte Vorteil für das IMBUS-Programm des Abbott Northwestern Hospital sind die Verbesserungen bei der täglichen Patientenbetreuung. Durch die in Echtzeit mögliche Visualisierung vor Ort erfahren Patienten noch während der Untersuchung mehr über die Diagnose sowie mögliche Behandlungsmethoden. Die Ultraschalldiagnose wird so zu einem exzellenten diagnostischen Werkzeug, das die traditionelle körperliche Untersuchung optimal ergänzt.

Am Ende des Tages dreht sich alles nur um die bestmögliche Betreuung der Patienten mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln“, lautet Tierneys Fazit, „und weil unsere Ultraschallgeräte selbst in kleinste Taschen passen, wäre es ein unverzeihlicher Fehler, sie nicht bei der Visite dabei zu haben. Dank FileMaker sind wir jetzt sogar in der Lage, Ultraschalluntersuchungen als Standarduntersuchung direkt am Krankenbett durchzuführen.“

Ihre Ansprechpartner

Bei Abbott Northwestern Hospital:

David Tierney, MD FACP
Abbott Northwestern Hospital
Assistant Program Director - Residency
Director - Bedside Ultrasound Program (IMBUS)
Director - Center for Clinical Simulation
Office: 612-863-9643
david.tierney@allina.com

FileMaker-Entwickler:

Tim Cimbura
Cimbura.com, Inc.
Minneapolis, MN
763-355-5243
tim@cimbura.com
www.cimbura.com/tech

Pressekontakt

Essential Media
filemaker@essentialmedia.de filemaker@essentialmedia.de

Close

Abbott Northwestern Hospital

FileMaker Community

Kostenlose Mitgliedschaft

FileMaker-Praxisberichte

Echte Praxisbeispiele kennenlernen