GoodWeave International

Bekannte internationale Non-Profit-Organisation verringert Zahl ausgebeuteter Kinder in der Fertigung handgearbeiteter Teppiche dank einer FileMaker-Lösung um 75 Prozent

GoodWeaves Gründer Kailash Satyarthi gewinnt den Friedensnobelpreis für seine humanitäre Arbeit im Kampf gegen Kinderarbeit; eine von ihm gegründete Organisation nutzt FileMaker für 3.500 Inspektionen jährlich

Überblick

  • Mithilfe einer individuellen FileMaker-Lösung will die Non-Profit-Organisation GoodWeave der Kinderarbeit in der Fertigung handgearbeiteter Teppiche ein Ende setzen, da dort die Ausbeutung von Kindern gang und gäbe ist. Für seine Anstrengungen wurde der Gründer der Organisation, Kailash Satyarthi, 2014 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Branche

  • Gemeinnützige Organisation

Lösung

  • Die individuelle FileMaker-Lösung verwaltet das Fundraising, die Pressearbeit und die Geschäftskontakte und gewährleistet ein effizientes Arbeiten der Organisation; zudem setzt sie die Datenerfassung für 45 Mitarbeiter in drei Ländern um.

Vorteile

  • Dank des robusten Datenmanagements hat die FileMaker-Lösung dazu beigetragen, Kinderarbeit in der Teppichfertigung um drei Viertel von 1 Million auf 250.000 Kinder in Nepal, Afghanistan und Indien zu verringern.
GoodWeave International 1
Mithilfe eine FileMaker-Lösung hat GoodWeave die Anzahl der "Teppichkinder" um 75% reduziert.

Der Gewinner des Friedensnobelpreises von 2014, Kailash Satyarthi, begann mit der Rettung von Kindern aus Sklavenarbeit in Südasien in den 1980er Jahren, indem er friedliche Rettungsaktionen durchführte und Kinder befreite, die extremer Gewalt ausgesetzt waren. Als er nach einer dieser Aktionen den Zug nach Hause bestieg, beobachtete er Dutzende von Kindern in den Händen von Menschenhändlern, die für die Arbeit an Teppichwebstühlen eingesetzt werden sollten.

Dieser Moment bewegte ihn dazu, GoodWeave ins Leben zu rufen. Die Organisation arbeitet mit den großen Top-Endverbrauchermärkten weltweit und den wichtigsten Teppiche produzierenden Regionen – Nepal, Afghanistan und Indien – daran, der Kinderarbeit in der Teppichfertigung ein Ende zu setzen.

In den zwei Jahrzehnten, die GoodWeave seitdem arbeitet, konnte die Zahl
der „Teppichkinder“ um 75 % reduziert werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei eine individuelle FileMaker-Lösung, die die Non-Profit-Organisation darin unterstützt, Spendengelder zu generieren und zu verwalten, Fabrikinspektionen durchzuführen und mit dem GoodWeave-Label versehene Teppiche über die komplette Lieferkette nachzuverfolgen.

Executive Director Nina Smith gründete 1999 die US-Niederlassung von GoodWeave und steht der Organisation heute weltweit vor. Die Hersteller werden mit Incentives belohnt, um die Ausbeutung von Kindern zu beenden. GoodWeave informiert darüber hinaus Endverbraucher durch das Label der Organisation über Teppiche, die ohne Kinderarbeit hergestellt werden.

Unsere FileMaker-Lösung ist ein wesentlicher Baustein für unsere Erfolge, der Ausbeutung von Kindern ein Ende zu setzen

— Nina Smith, Executive Director, GoodWeave International
GoodWeave International 1
Die FileMaker-Lösung kann die Lieferkette verfolgen, um die Sicherheit der Arbeiter zu verbessern.

75 Prozent weniger Kinderarbeit

Trotz der geringen Größe der Organisation unternimmt GoodWeave komplexe, systematische Anstrengungen, um Kinder aus Kinderarbeit zu befreien und sie davor zu schützen. Dreizehn Mitarbeiter in der Zentrale in Washington, D.C. generieren Spendenmittel, rechnen Erträge und Exportgebühren ab und verfolgen die Lieferketten von 165 Exporteuren über kooperierende Lieferanten und Subunternehmer nach, die Teppiche in urbanen Fabriken
und der in Dörfern beheimateten Baumwollindustrie fertigen.

Jeder von GoodWeave zertifizierte Teppich erhält ein Label mit einer eindeutigen Nummer. Über diese Nummer muss die Fertigungsgeschichte des Teppichs – manchmal einschließlich Färben und Spinnen – vollständig nachverfolgbar sein, um die Integrität zu gewährleisten.

„Von Beginn an benötigten wir eine Lösung, die uns bei einer Reihe organisatorischer Funktionen unterstützen konnte“, so Smith. „Ich hatte FileMaker schon bei einer früheren Non-Profit-Organisation verwendet, daher wusste ich, dass das Produkt ausreichend leistungsstark und flexibel ist, um unsere komplexe Organisation zu unterstützen.“

GoodWeave International 3
Die Arbeitsbedingungen der Teppichindustrie können für Kinder schwer oder gar ungesund sein.

Inspektion von 39.000 Arbeitern

1999, im Gründungsjahr der US-Organisation von GoodWeave, begann die Zusammenarbeit mit dem FileMaker Business Alliance-Mitglied Colibri Solutions, LLC, um eine individuelle Datenbank zu schaffen, die nahezu jeden Aspekt des Betriebs der Non-Profit-Organisation optimierte. Heute unterstützt die FileMaker-Lösung die Mitarbeiter in der Zentrale bei Kommunikation, Website-Updates, Fundraising und Finanzverwaltung. Überzeugt vom hervorragenden Engagement von GoodWeave hat Colibri einen wesentlichen Teil der Entwicklungsarbeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Bei jeder Non-Profit-Organisation liegt die Priorität auf der Nachhaltigkeit ihrer Arbeit. Das schließt das Generieren von Geldern und den effektiven Einsatz von Kapital mit ein“, betont Smith. „Ohne unsere FileMaker-Lösung wäre es nahezu unmöglich, unsere Mittelbeschaffung zu managen.“

Neben dem Management der Finanzmittelbeschaffung setzt GoodWeave FileMaker auch ein, um die Inspektionsdaten der Lieferketten nachzuverfolgen. Aktuell führen 45 Außendienstmitarbeiter Inspektionen durch und berichten über nahezu 3.500 Fabrikinspektionen jährlich, die über 39.000 Arbeiter abdecken. Die Inspektionen sind alles andere als einfach, da es sich bei der Teppichfertigung um eine Hausindustrie in Zehntausenden von kleinen Fabriken, Hüttendörfern mit Webstühlen und auch privaten Haushalten handelt.

Während der Inspektionen werden mehr als 65 Datenpunkte wie das Erscheinungsbild der Belegschaft und der von der Fabrik eingesetzte Exporteur erfasst. Die Inspektionen sind aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen schwierig und die gesammelten Informationen beziehen sich fast immer auf Kinder. Die Erkenntnisse müssen über einen funktionsbasierten, passwortgeschützten Zugang sicher gespeichert werden.

Wenn Verstöße in Form von Kinderarbeit festgestellt und die Kinder befreit werden, stellt ihnen GoodWeave eine Reihe sozialer Hilfsdienste zur Verfügung. Das erklärte Ziel ist es, sie mit der Unterstützung von GoodWeave zum Schulunterricht anzumelden und sie, wenn irgend möglich, mit ihren Familien wieder zusammenzubringen. Das gesamte Unterfangen erfordert eine wohl koordinierte Logistik und ein außerordentliches Maß an Vertraulichkeit.

Die Inspektionen werden noch auf Papierbögen durchgeführt, da die Inspektoren in Gegenden arbeiten, in denen Elektrizität und Internetzugang nur sporadisch verfügbar sind. Die Daten werden auf einen zentralen FileMaker Server in der Zentrale hochgeladen, um dort analysiert zu werden und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. GoodWeave beabsichtigt jedoch, bei den Inspektionen künftig Papier durch iPads und FileMaker Go zu ersetzen.

GoodWeave International 4
Dank GoodWeave sind ehemalige "Teppichkinder" jetzt Schulkinder.

Wenige Mitarbeiter – riesige Aufgabe

Wenn ein Teppich von einer Einrichtung ohne Kinderarbeit gefertigt wurde und eine Nummer erhalten hat, zeichnet FileMaker seinen Weg unabhängig vom Exportziel rund um den Globus nach. Einzelhandel und Verbraucher können stolz darauf sein, Teppiche zu führen bzw. zu kaufen, die mit dem GoodWeave-Label versehen sind. Und GoodWeave kann sich sicher sein, dass es zur Lösung eines der unerfreulichsten und schwierigsten Probleme der Welt – der Kinderarbeit – seinen Beitrag leistet.

Die Organisation setzt vor dem Hintergrund einer wahren Geschichte aktuell auf die Kampagne „Stand with Sanju“ (Einsatz für Sanju). Die Kampagne beschert der Organisation einen ungeheuren Erfolg.

„Wir haben nur eine kleine Zahl an Mitarbeitern, aber eine riesige Aufgabe vor uns“, erläutert Smith. „Unsere FileMaker Lösung ist ein wesentlicher Baustein für unsere Erfolge, der Ausbeutung von Kindern ein Ende zu setzen. Als Nächstes möchten wir den marktorientierten Ansatz, den wir mit GoodWeave gewählt haben, auf andere Branchen übertragen.“

Für den Kunden:

Caroline Turnbull
Business Development Associate
GoodWeave International
2001 South Street NW, Suite 510
Washington, DC 20009, USA
+1 202-234-9050
Caroline@GoodWeave.com
www.goodweave.org

Für den Entwickler:

Karen Seiger
Strategic Marketing and Business Development
Colibri Solutions
873 Broadway, Suite 502A
New York, NY 10003, USA
+1 646-370-1005
Karen@colibrisolutions.com
www.colibrisolutions.com

Close

GoodWeave International

FileMaker Community

Kostenlose Mitgliedschaft

FileMaker-Praxisberichte

Echte Praxisbeispiele kennenlernen