Jordan Lindblad

FileMaker Go – der ideale Begleiter für einen Filmcutter

Schnittassistent Jordan Lindblad bleibt mit FileMaker Go for iPhone unterwegs über Filmaufnahmen und -schnitte im Bild.

Beim Filmschnitt entstehen viele Daten: Um die Reihenfolge der gedrehten Filmszenen besser zu sortieren und zusammenzufügen, wird jede Einstellung für die spätere Montage ausführlich katalogisiert. Jordan Lindblad ist Assistent des Schnittmeisters. Er hat eine FileMaker Pro-Datenbank entwickelt, mit der er diese Informationen verwaltet. Neuerdings greift er mit FileMaker Go und einem iPhone auch unterwegs auf die Datenbank zu.

„Es ist sehr wichtig, dass ich jederzeit Zugang zu diesen Informationen habe“, sagt Jordan Lindblad. „Ich arbeite mit verschiedenen Schnittsystemen an mehreren Standorten, und mit meinem iPhone habe ich meine FileMaker-Datenbank immer griffbereit bei mir. Das ist ideal, wenn ich etwas nachschauen muss oder Kollegen nach einem Projektdetail fragen. Ich finde jede Information, egal wo ich mich gerade aufhalte. Dadurch spare ich viel Zeit und kann sehr flexibel arbeiten.“

Das FileMaker-Codebuch

Früher wurden Filmszenen manuell von mehreren Filmrollen geschnitten und zu einem Film zusammengesetzt. Damals verwendeten Schnittmeister und ihre Assistenten sogenannte Codebücher. Sie waren nichts anderes als umfangreiche Datenbanken mit Angaben über alle Film- und Szeneneinstellungen. „Mit dem Codebuch behielten Cutter den Überblick darüber, wo sich das jeweilige Bildmaterial befindet, welche Szenen es umfasst und wie es sich am besten in den Film einfügen lässt“, erklärt Lindblad.

Obwohl der Filmschnitt heute nur noch digital erfolgt, benutzt Lindblad weiterhin ein Codebuch: „Es hilft mir sehr, weil ich damit sofort alle Informationen abrufen kann, ohne dass ich in einem Schnittsystem arbeiten muss. Da ich mein Codebuch mit FileMaker Pro führe, greife ich auch dann darauf zu, wenn ich gerade an einem ganz anderen Ort und mit einem anderen Schnittsystem arbeite.“

Einfach mal mitnehmen geht erstaunlich gut – einfach so

Lindblad war schnell klar, dass er ein mobil nutzbares Codebuch benötigt, mit dem er überall und jederzeit an seine Daten kam. Mit FileMaker Go und einem iPhone gelingt ihm das. Seine wichtigste Wissensquelle steht ihm quasi mit einem „Fingerschnippen“ bereit.

„Die FileMaker Go-Lösung war nicht schwer zu realisieren“, sagt Jordan Lindblad, „schließlich verwendete ich meine FileMaker Pro-Datenbank schon sechs Jahre lang. Ich habe sie kaum geändert, sondern auf das iPhone übertragen, wo sie auf Anhieb tadellos funktionierte. Ich musste nichts anpassen und greife auf die Informationen so zu, als ob ich an meinem Arbeitsplatzrechner säße. Es gab keine Unterbrechung oder sonstige Probleme, sondern ich konnte sofort damit loslegen. Ich bin jetzt noch ganz begeistert darüber, wie leicht ich die Datenbank auf das iPhone portieren konnte.“

Weniger Zeitaufwand reduziert die Kosten

Mit dem Codebuch und dem iPhone nimmt Lindblad seine Informationen überall hin mit. Als großen Vorteil sieht er die Zeitersparnis, die er damit erreicht: „In der Filmbranche gilt ganz besonders: Zeit ist Geld. Die Kombination Codebuch und iPhone erspart mir viel Zeit. So gab es während eines Projekts einige Verwirrung, als ein Labor in Los Angeles das Filmnegativ scannen sollte. Ich war zu der Zeit gerade in New York, wo mich der Anruf des Labors mitten in der Nacht erreichte. Die von dem Labor benötigten Informationen hatte ich aber dabei – gespeichert in der FileMaker-Datenbank meines iPhone -, und konnte sofort die gewünschte Auskunft geben. Ohne FileMaker Go hätte das Labor nicht so schnell weiterarbeiten und den Film scannen können.“

Die Zukunft des Filmschneidens und FileMaker Go

Jordan Lindblad kann sich gut vorstellen, dass FileMaker Go künftig in vielen weiteren Bereichen eingesetzt wird: „Während der Produktion passiert es oft, dass Cutter und Assistent unterwegs sind. Wir arbeiten in den Vorführräumen oder am Drehort, benötigen dort aber häufig Informationen aus dem Schneideraum. Normalerweise erstelle ich mit FileMaker sogenannte Kontinuitäten. Das sind Listen mit allen aufeinanderfolgenden Szenen eines Filmschnitts, die ich für Vorführungen benötige. Früher ist es mir öfter mal passiert, dass ich zu einer Vorführung kam und in der Hektik die nötige Kontinuität im Schneideraum vergessen hatte. Dann musste jemanden die Liste extra holen. Mit meinem FileMaker Go-Codebuch und dem iPhone passiert mir das nicht mehr – es sei denn, ich vergesse das iPhone. Und das ist mir noch nie passiert.“

„Ich könnte noch viele weitere Beispiele nennen, die den Wert einer mobil nutzbaren FileMaker Go-Datenbank verdeutlichen. Daher weiß ich eines mit Gewissheit: FileMaker Go wird mir in Zukunft eine unschätzbar wertvolle Hilfe sein.“


FileMaker Community

Kostenlose Mitgliedschaft

FileMaker-Praxisberichte

Echte Praxisbeispiele kennenlernen