Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG

„Eines der Hauptkriterien bei der Entwicklung der maßgeschneiderten App war der Aspekt Benutzerfreundlichkeit. Das iPad eignet sich hervorragend, um leicht, ortsunabhängig und direkt Daten in der Produktion zu erfassen. Unsere Mitarbeiter fanden sich vom ersten Tag in der App zurecht. Übertragungsfehler vom Papier ins ERP-System oder Fehler durch mittelbare Erfassung gehören der Vergangenheit an".
Robert Haider, Geschäftsführer Lechner Kunststofftechnik GmbH

Auf das perfekte Werkzeug kommt es an – Oder: Wie der Stern ins Brötchen kommt

Überblick

  • Form- und Werkzeugbauer Lechner Kunststofftechnik sichert Qualität dank mobiler FileMaker App

Branche

  • Produktion

Lösung

  • Die App ist über ODBC-Schnittstelle an das bestehende ERP-System angebunden. So landen alle während der Produktion via iPad erfassten Daten im ERP-System. Es gibt keine Lücken mehr in der Prozesskette.

Vorteile

  • Dank des in einer Industrieschale geschützten iPad haben die Mitarbeiter an der Maschine als auch die Produktionsleitung immer eine Hand frei und können jederzeit im laufenden Betrieb Daten einsehen und natürlich auch die laufende Produktion dokumentieren. Die im iPad integrierte Kamera ermöglicht auch die Erstellung von Fotos und macht die Dokumentation noch anschaulicher.
Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG 1
Bild aus dem Werkzeugbau – im Vordergrund Zerspanungswerkzeuge, im Hintergrund eine 3-Achsen Fräsmaschine
Wie kommt der Stern in die Semmel? Rätsel à la Sendung mit der Maus werden regelmäßig an die Lechner Kunststofftechnik herangetragen – und erfolgreich gelöst. Der Münchner „Problemlöser" ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Produktionswerkzeugen sowie Formenbau in Kunststoffspritztechnik. Renommierte Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und Bereichen wie Gerätebau (Optik und Messtechnik), der Lebensmittelherstellung (Großbäckereianlagen) und dem allgemeinen Maschinenbau (Automotive) vertrauen seit Jahren auf die von Lechner gefertigten Bauteile und Beratung bei der Produktentwicklung. Das Geheimnis des Erfolgs der mittlerweile auf 25 Mitarbeiter herangewachsenen Firma liegt neben der fachlichen Expertise in der Sicherung gleichbleibend hoher Produkt- und Prozess-Qualität. Seit Ende 2014 setzt Lechner dabei erfolgreich auf maßgeschneiderte Apps auf Basis der FileMaker-Plattform.

So individuell wie die Werkzeuge und Bauteile sind, die Lechner für seine Kunden fertigt, so individuell sind auch die Produktionsprozesse und – Anforderungen. Um diese so flexibel und unbürokratisch wie möglich abzubilden und dabei gleichzeitig die Herausforderung Qualitätssicherung nach DIN/ISO 9001-2008 zu meistern, entschied sich der Kunststoffspezialist 2014 für die Entwicklung maßgeschneiderter Apps auf Basis der FileMaker-Plattform.

In einem produzierenden Betrieb ist die Verfügbarkeit - auch historischer - Produktionsdaten direkt an den jeweiligen Maschinen ein eklatanter Vorteil. Mit Hilfe des iPad und FileMaker Go konnte dieses Potential bei Lechner Kunststofftechnik nun ausgeschöpft werden.

— Bassem El-Tamimi, FileMaker-Entwickler ePapyrus GmbH
Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG 1
Spritzgussmaschine der Marke Krauss Maffei mit aufgerüstetem Werkzeug

Qualitätssicherung mit App nach Maß

„Bis Mitte 2015 war das Thema Qualitätssicherung mit viel Zettelwirtschaft und redundanten Arbeitsschritten verbunden, da es mit unserem etablierten ERP-System Sage/WINCARAT keine Möglichkeit gab, die Qualitätskontrolle der laufenden Fertigung zu erfassen", erinnert sich Robert Haider, einer der beiden Geschäftsführer der Lechner Kunststofftechnik. „Wir suchten also eine flexible Erweiterung, die einerseits mit unserem ERP-System kompatibel sein sollte, und andererseits von unseren Mitarbeitern akzeptiert wird. Die Maxime lautete: Einfache Bedienbarkeit und unkomplizierte Einbindung in die laufenden Prozesse. Die Software sollte unsere Prozesse abbilden wie sie sind und nicht andersherum".

Nach umfassender Recherche stellte sich heraus, dass es keine „Software von der Stange" gab, die diesen Anforderungen gerecht wurde. Überzeugen konnte hingegen der Unternehmensberater und FileMaker-Entwickler El-Tamimi von der ePapyrus GmbH. Innerhalb von 6 Monaten setzte er eine App nach Maß und das dazugehörige Informationssystem zur Produktionsplanung und Qualitätskontrolle um. Dank einer Investition, die noch nicht mal einen fünfstelligen Betrag erreichte, verfügt Lechner Kunststofftechnik jetzt über ein flexibles und mobiles System zur Qualitätssicherung und Produktionsplanung. Die Einführung dieser Lösung hat vorher nicht vorhandene Vorbeuge-Maßnahmen erlaubt, die die Produktionsausfallzeiten drastisch verringert haben.

Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG 3
Qualitätskontrolle mit FileMaker

Mobil mit dem iPad

Qualitätssicherung und Produktionsplanung hängen ganz eng mit orts- und zeitunabhängigem Datenzugriff zusammen. Ganz zentral bei der Entwicklung der App nach Maß war daher der Aspekt Mobilität. „In einem produzierenden Betrieb ist die Verfügbarkeit - auch historischer - Produktionsdaten direkt an den jeweiligen Maschinen ein eklatanter Vorteil. Mit Hilfe des iPad und FileMaker Go konnte dieses Potential bei Lechner Kunststofftechnik nun ausgeschöpft werden", erläutert El-Tamimi. „Nur wer die Fehler kennt, die in der Vergangenheit gemacht wurden, kann vermeiden, dass sich diese wiederholen". Dank des in einer Industrieschale geschützten iPad haben die Mitarbeiter an der Maschine als auch die Produktionsleitung immer eine Hand frei und können jederzeit im laufenden Betrieb Daten einsehen und natürlich auch die laufende Produktion dokumentieren. Die im iPad integrierte Kamera ermöglicht auch die Erstellung von Fotos und macht die Dokumentation noch anschaulicher. Über die ODBC-Schnittstelle sind die über die App erfassten Abläufe an das ERP-System angebunden.

Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG 4
Produktion von Kunststoff- Gehäuseteilen für Operationsleuchten

Zertifizierung nach DIN/ISO 9001-2008 vorbildlich erfüllt

„Durch das Qualitätsmanagement mit FileMaker haben wir die Rezertifizierung 2015 nach DIN/ ISO 9001/2008 bravourös geschafft. Und auch unsere Großkunden konnten wir in den Kunden-Audits überzeugen", begeistert sich Haider. Dank der sauberen Dokumentationskette sind sämtliche Prozesse eindeutig und klar, es gibt keine „Umwege". Diese stringente Rückverfolgbarkeit der Betriebsaufträge schätzen auch die Lechner-Kunden sehr.

Besonders hilfreich ist die neue Möglichkeit, direkt mit dem iPad Fotos anzufertigen und in FileMaker zu speichern, so dass die Problembeschreibung viel genauer erfolgen kann.

Die App ist in Punkto Fertigungskontrolle bereits nicht mehr wegzudenken. Auffälligkeiten werden direkt in FileMaker auf dem Server gespeichert und sind so jederzeit und überall verfügbar, der Zugriff auf die historischen Daten also immer gewährleistet. Einmal aufgetretene Probleme, wie zum Beispiel Bindenähte, Verbrennungen oder Lufteinschlüsse, und die erfolgreichen Maßnahmen zur Behebung, etwa eine Druckverminderung, Säuberung des Werkzeuges, sind stringent dokumentiert und jederzeit einsehbar. So wird die Wiederholung von Fehlern vermieden. Der Link zum internen Wiki vervollständigt die Transparenz in Sachen Produktion.

Zugriff zum System haben nur autorisierte Personen mit entsprechendem Login und Nutzerrechten. Gleichzeitig lässt sich jederzeit nachvollziehen, wer welche Prozesse begleitet hat, so dass auch hier Transparenz besteht.

Hohe Akzeptanz durch die Mitarbeiter

Was nützen die besten Qualitäts-Management-Systeme, wenn sie umständlich zu bedienen sind oder sich nicht in den bewährten Workflow einbinden lassen? „Eines der Hauptkriterien bei der Entwicklung der maßgeschneiderten App war der Aspekt Benutzerfreundlichkeit. Das iPad eignet sich hervorragend, um leicht, ortsunabhängig und direkt Daten in der Produktion zu erfassen. „Unsere Mitarbeiter fanden sich vom ersten Tag in der App zurecht. Übertragungsfehler vom Papier ins ERP-System oder Fehler durch mittelbare Erfassung gehören der Vergangenheit an", freut sich Haider.

Bereits in den ersten Monaten seit Einführung der App hat sich die Dokumentationsquote von 80 auf 100 Prozent erhöht bei gleichzeitiger Halbierung des Gesamtzeitaufwandes.

Auch die Geschäftsleitung profitiert von den Möglichkeiten des Informationssystems hinter der maßgeschneiderten App. Mit FileMaker hat das Unternehmen ein flexibles Auswertungs-Werkzeug, mit dem alle erwünschten Analysen einfach und schnell durchgeführt werden können, was zu mehr Hoheit über die Unternehmensdaten führt.

Lechner ist auf den Geschmack gekommen – ein weiterer Ausbau der App ist bereits in Arbeit. Künftig sollen auch die Reklamationsläufe mit FileMaker abgewickelt werden. Auch in der Lagerverwaltung sind die praktischen Möglichkeiten bereits ausgelotet: Die Barcode-basierte Lagerplatz-Bestimmung wird mit iPod touch, als kompaktes und wirtschaftliches Datenerfassungsgerät, und FileMaker erfolgen und direkt an das ERP weitergegeben. Maßschneidern hat Zukunft!

Kundenkontakt

Lechner Kunststofftechnik GmbH & Co. KG

http://www.franz-lechner.de

  

Entwicklerkontakt

Bassem El-Tamimi, ePapyrus GmbH

http://www.epapyrus.de

Close

Lechner Kunststofftechnik GmbH and Co. KG

FileMaker Community

Kostenlose Mitgliedschaft

FileMaker-Praxisberichte

Echte Praxisbeispiele kennenlernen