Lee Medical

Medizinisches Pflegepersonal verringert die Ansteckungsgefahr in Krankenhäusern, verbessert die Effizient und schützt vertrauliche Patientendaten.

Video anschauen (englisch)

Close

Lee Medical, Inc.

Das Fachpersonal von Lee Medical reduziert die Infektionsgefahr und die Kosten von medizinischen Einrichtungen

Auch wenn die Ansteckungsrate in amerikanischen Krankenhäusern steigt, gilt für einen anderen wichtigen Bereich, die Infektionen der Blutbahn, eine deutlich günstigere Prognose. Diese werden sehr oft durch eine fehlerhafte Verwendung oder schlechte Einführung von intervenös gesetzten Kathetern verursacht.

Überblick

  • Ein regional tätiges, auf die intravenöse Behandlung von Patienten spezialisiertes Unternehmen betreut 60 Pflegeeinrichtungen in Tennessee.

Branche

  • Pflegedienste und Gesundheitswesen

Lösung

  • Der Einsatz von FileMaker Go für iPad verringert das Infektionsrisiko deutlich, verbessert die Gesundheit der Patienten und reduziert die Pflegekosten.

Vorteile

  • Pflegeeinrichtungen sparen Millionen US-Dollar und verringern die Infektionsrate bei intravenösen Eingriffen; sie halten medizinische Sicherheitsstandards ein und betreuen Patienten mit gleichbleibend hoher Qualität; das Pflegepersonal arbeitet produktiver; die Kosten der Lösungsentwicklung sind geringer und die Markteinführung eines neuen oder weiterentwickelten Produkts erfolgt schneller.
Lee Medical setzt die eigene FileMaker- Datenbanklösung VAST mit FileMaker Go für iPad ein. Das Ergebnis sind gesündere Patienten.

Die gute Nachricht zuerst: Die Central Line Associated Bloodstream Infections (CLABSI) genannten Infektionen der Blutbahn lassen sich, so das amerikanische Krankheitsbekämpfungszentrum, vermeiden. Bewiesen wird dies durch Lee Medical, ein Unternehmen, das sich auf den Bereich der Blutgefäße und den Zugang darauf spezialisiert hat.

Getreu dem Motto „das richtige Hilfsmittel zur rechten Zeit“ verwenden die Mitarbeiter des externen Dienstleistungsunternehmens nicht nur die am besten geeigneten medizinischen Instrumente. Mittlerweile nutzen sie auch Apple iPad und FileMaker Go, um damit die Häufigkeit von Infektionen der Blutbahn und die dadurch verursachten Kosten zu verringern. Lee Medical betreut etwa 60 Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im US-Bundesstaat Tennessee. Dabei setzt das Unternehmen eine eigene, für den Einsatz mit FileMaker Go und einem iPad erstellte FileMaker-Datenbanklösung mit dem Namen VAST® ein.

Mit medizinischen Instrumenten, die direkt in die Blutbahn eingeführt werden, erhalten Patienten Schmerzmittel oder Medikamente zugeführt, die Schmerzen lindern oder für die Narkosen genutzt werden. Wird ein solcher Katheter während seiner Nutzung nicht korrekt in die Blutbahn eingeführt und gepflegt, entstehen potenzielle Entzündungsherde, die schwere Infektionen hervorrufen. „Sehr wichtig für die Vermeidung von Infektionen ist eine kontinuierliche Pflege der verwendeten medizinischen Instrumente nach strengen Regeln und durch geschultes Pflegepersonal“, sagt Michele Lee, die als Präsidentin von Lee Medical den Bereich medizinische Betreuung leitet. Sie ergänzt: „Wir bilden unsere spezialisierten Teams besonders intensiv und sehr praxisorientiert aus. Daher wissen sie immer sehr genau, welches medizinische Instrument sich für bestimmte Situationen am besten eignet. Mittlerweile haben wir eine nachgewiesene Infektionsrate von weniger als 0,5 Infektionen pro 1.000 Tagen Katheternutzung - im Vergleich dazu liegt diese Rate in Krankenhäusern zwischen 2 und 18.“

„Mit FileMaker Go für iPad setzen wir eine vorbildliche und leistungsfähige Lösung ein. Das Ergebnis ist wegweisend im Bereich der medizinischen Pflege und des Gesundheitswesens: bessere Qualität mit gleichzeitig niedrigeren Kosten.“

- Michele Lee, Präsidentin, Lee Medical
Die kontinuierliche Pflege ist ein wichtiger Faktor, um Infektionen vorzubeugen und zu vermeiden.

Amerikanische Krankenhäuser legen immer mehr Wert darauf, ihre Infektionsraten zu senken. Der Grund dafür sind gesetzgeberische Vorgaben, die eine Erstattung der Kosten, die durch eine Infektion während eines Krankenhausaufenthaltes entstehen, ablehnen. Dazu gehören auch die CLABS-Infektionen, die durchschnittlich Kosten in Höhe von 91.000 US-Dollar verursachen. Nach einer Schätzung des amerikanischen Krankheitsbekämpfungszentrums entstehen jährlich etwa 250.000 solcher Infektionen, die in 25 bis 30 Prozent aller Fälle tödlich verlaufen.

Dabei ist sowohl aus Gründen der öffentlichen Sicherheit als auch aus unternehmerischer Sicht eine hohe Transparenz Pflicht. Zumal alle Krankenhäuser einmal pro Jahr ihre Infektionsrate veröffentlichen müssen. „Viele Krankenhäuser sind hoch motiviert, ihre Grundleistung stetig zu verbessern. Dazu gehört auch die moralische Verpflichtung, diese vermeidbaren Infektionen zu verhindern. Kosten lassen sich sehr gut quantifizieren – ein Menschenleben dagegen nicht“, so Michele Lee.

Heute, nach der Einführung von FileMaker Go, VAST und iPad, überwacht Lee Medical Patienten und die verwendeten Katheter in Echtzeit. Das Pflegepersonal kontrolliert alle patienten- und instrumentenbezogenen Informationen mit grafischen Übersichten während der gesamten Verwendungsdauer eines Katheters und unabhängig vom Standort des Patienten. FileMaker Go für iPad wird so zu einem wesentlichen Bestandteil eines Systems, das die Gesundheit der Menschen verbessert, Schmerzen und Leiden lindert sowie Medizin- und Pflegediensten hilft, Millionen US-Dollar einzusparen.

Die Mitarbeiter von Lee Medical melden sich mit einer sicheren Verbindung an und rufen alle benötigten Patientendaten ab. Sie greifen dabei in Echtzeit auf die Datensätze einer zentral gespeicherten FileMaker-Datenbank zu, um unter anderem alle Bestellungen anzuschauen.

FileMaker Go und iPad sorgen für mehr Sicherheit bei der Patientenbetreuung

Die Mitarbeiter von Lee Medical verwenden FileMaker Go für iPad, sobald ihnen ein Anruf zugewiesen wird. Vor Ort melden sie sich mit einer sicheren Verbindung an und greifen auf die jeweiligen Patientendaten zu. In Echtzeit stehen ihnen medizinische Informationen aus der zentralen FileMaker-Datenbank zur Verfügung, sie können Bestellungen und Verschreibungen anschauen und sofort mit der Pflege beginnen.

Dabei erfassen und prüfen sie die Daten vor und nach der Behandlung. Der berührungsempfindliche Bildschirm des iPad erleichtert die Dateneingabe, vermeidet Fehleingaben und verbessert die Arbeitsabläufe.

Alle elektronisch gespeicherten Datensätze mit medizinischen Informationen über das Setzen eines Katheters werden dabei nie lokal auf dem iPad gespeichert, sondern werden sehr gut geschützt in der zentralen FileMaker Server-Datenbank abgelegt. Dabei werden selbstverständlich alle zustimmungspflichtigen und gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre eingehalten.

Lee Medical ist es gelungen, sich mit FileMaker Go, erschwinglicher Apple-Hardware und weit verbreiteten, von drahtlosen Netzen unabhängigen 3G-Mobilfunknetzen in einer komplexen und sehr wettbewerbsorientierten Umgebung erfolgreich zu behaupten. Ein Grund dafür ist, dass damit ein System entstand, das sehr leicht und nahezu unbegrenzt skalierbar ist – neben der Ausrüstung reicht etwas Training aus, um weitere Mitarbeiter problemlos zu integrieren.

Die zentrale Datenbank stellt Lee Medical mit FileMaker Server bereit. Dabei sind in Echtzeit sichere Verbindungen mit vielen weiteren komplexen Rechnerumgebungen verschiedener medizinischer Einrichtungen möglich. Die zentrale Datenbank aktualisiert Katheterbestände, stellt sehr strukturierte Abrechnungsmasken bereit und erstellt Rechnungen sofort. Allen Anwendern stehen die Patientendaten an jedem Ort entweder mit einem 3G-Moblifunk- oder einem drahtlosen Netz innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung.

Zusätzlich zu den Vorteilen, die das System aus medizinischer Sicht bietet, vereinfacht es das Geschäftsmodell von Lee Medical. Denn die Backend-Daten integrieren sich nahtlos mit den vertikal in den einzelnen Pflegeeinrichtungen gespeicherten administrativen und operativen Informationen. Zudem sorgt die zeitnahe Erstellung selbst komplexer Abrechnungen für konstante Einnahmen. Die FileMaker Go-Datenbanklösung lässt sich, auch dies ist ein weiterer Vorteil, sehr einfach an das sehr schnelle Wachstum des Unternehmens anpassen.

„Sehr wichtig ist es, immer aktuell über jedes medizinische Instrument eines Patienten informiert zu sein, wenn dieser die Pflegeeinrichtung wechselt“, erklärt Michele Lee, „damit unser Personal durch die Überwachung spezieller Risikofaktoren mögliche Infektionen zuverlässig vermeiden kann. Denn anstatt bei jedem Wechsel einen Katheter durch einen neuen zu ersetzen, reduzieren wir Infektionen durch die fortgesetzt hohe Pflegequalität und die konstante Überwachung mit VAST. Gerade diese Vorgehensweise ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Infektionsvermeidung. Alle dafür benötigten Informationen über die Patienten und Instrumente speichern wir mit einer FileMaker Server-Datenbank und stellen sie damit uneingeschränkt den Anwendern zur Verfügung.“

FileMaker Go für iPad ist Teil eines Systems das die Gesundheit der Menschen verbessert, Schmerzen und Leiden lindert sowie Medizinund Pflegediensten hilft, Millionen US-Dollar einzusparen.

Schnelle und kostengünstige Entwicklung

Bei der Entwicklung der Lösung, die bisher genutzte Laptops durch iPad ersetzte, vertraute Lee Medical auf die Unterstützung von den Technologiepartnern iSolutions und Computer Support Service. Die Entwicklungskosten und -zeiten betrugen ein Bruchteil dessen, was traditionelle Programmiertechniken verursacht hätten. Charles Lee, Chief Executive Officer bei Lee Medical, lud FileMaker Go gleich am ersten Veröffentlichungstag aus dem App Store herunter und prüfte, wie die App die tägliche Arbeit von Lee Medical unterstützen könnte. Er erinnert sich: „Innerhalb weniger Stunden hatte ich einen Prototypen unserer späteren Datenbanklösung erstellt.“ Die endgültige VAST-Datenbanklösung war bereits zwei Wochen später fertig und mit einem iPad uneingeschränkt betriebsbereit.

Beständiger Investitions- und Innovationsschutz

Michele und Charles Lee sind überzeugt davon, dass ihre Firma so gut gerüstet ist für künftige Innovationen, mehr Wachstum und Erfolg. „Die Entwicklung unserer FileMaker Go-Datenbanklösung für iPad ist die mit Abstand kostengünstigste Methode, um einerseits auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben und andererseits mit den rasend schnellen und komplexen medizinischen Anforderungen Schritt zu halten. Viele Manager aus dem Gesundheitswesen sind überrascht davon, dass es einer kleinen Firma wie Lee Medical mit einem solchen wettbewerbsentscheidenden Produkt gelang, den Markt aufzurollen“, sagt Charles Lee.

Und Michele Lee ergänzt: „Die Leidenschaft, mit der FileMaker innovative Produkte entwickelt, zeigt uns, dass wir mit unserer Lösung VAST noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht haben. Mit FileMaker Go für iPad gelang uns ein bemerkenswerter Durchbruch mit einem für das Gesundheitswesen wertvollen und daher lang ersehnten Nutzenversprechen: höhere Qualität und geringere Kosten.“

Ihre Ansprechpartner

Bei Lee Medical:

Charles Lee
Chief Executive Officer
Lee Medical, Inc.
Telefon +01 615 591 1965
E-Mail: chuck.lee@leemedical.com
Web: www.leemedical.com

FileMaker Community

Kostenlose Mitgliedschaft

FileMaker-Praxisberichte

Echte Praxisbeispiele kennenlernen