FileMaker-Benutzerlizenzierung – FAQ

Mit der FileMaker 17-Plattform wurde das neue FileMaker-Benutzerlizenz-Programm eingeführt. Die meisten FileMaker-Volumenlizenz-Kunden wurden im Mai 2018 automatisch auf dieses Programm umgestellt. FileMaker, Inc. bietet außerdem Lizenzen für gleichzeitige Verbindungen und Firmenlizenzen als Alternativen zur FileMaker-Benutzerlizenzierung an. Wenden Sie sich dafür an den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner.

Fragen und Antworten zu diesen Programmen sind nachfolgend aufgeführt. Falls Sie eine Frage haben, die sich nicht in der Liste befindet, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Mit der FileMaker-Benutzerlizenzierung erhalten Teams eine einfache, kostengünstige Möglichkeit, die gesamte FileMaker-Plattform zu lizenzieren. Die FileMaker-Benutzerlizenzierung basiert auf der Anzahl eindeutiger Benutzer einer Firma oder Organisation, die FileMaker-Software verwenden müssen.

Ein Benutzer ist eine eindeutig identifizierbare Person, die Zugang zur FileMaker-Plattform benötigt. Ein Benutzer kann Apps erstellen oder verwenden, um Daten anzuzeigen, zu erfassen oder zu ändern. Und das auf iPad, iPhone, Windows, Mac oder im Web über die FileMaker-Plattform.

Eine Lizenzierung nach Benutzer ist einfacher und flexibler. Beim Kauf von Benutzerlizenzen brauchen Kunden nur die Anzahl der eindeutigen Benutzer zu zählen, die einen beliebigen Zugriff auf FileMaker-Software benötigen. FileMaker-Benutzer-Lizenzvereinbarungen umfassen den Zugriff auf die gesamte FileMaker-Plattform, d. h. die Kunden müssen nicht angeben, welche FileMaker-Produkte sie verwenden wollen. Jede Benutzerlizenz umfasst die Verwendung der vollständigen FileMaker-Plattform. Dazu zählen FileMaker Pro Advanced, FileMaker Go, FileMaker WebDirect und FileMaker Server.

FileMaker-Benutzerlizenzierung bietet Zugriff auf die vollständige FileMaker-Plattform, d. h. FileMaker-Kunden genießen maximale Produktivität, indem sie die ganze Produktlinie nutzen. Benutzerlizenzen beginnen mit einer Mindestanzahl von 5 Benutzern und neue Benutzer können nach Bedarf in 1er-Schritten hinzugefügt werden. Zudem werden Lizenzen jetzt unter einem Lizenzschlüssel verwaltet, der sich nicht ändert.

Alle FileMaker-Benutzer-Lizenzverträge umfassen für eine festgelegte Zahl von Benutzern den Zugriff auf die gesamte FileMaker-Plattform. Dazu gehören FileMaker Pro Advanced, FileMaker Server, FileMaker Go und FileMaker WebDirect.

Benutzerlizenzen gewähren die Nutzung jedes FileMaker 17-Clients einschließlich FileMaker Pro Advanced, FileMaker Go und FileMaker WebDirect. Jeder FileMaker-Benutzer-Lizenzvertrag beinhaltet drei Lizenzen von FileMaker Server. Unternehmen können beispielsweise einen Produktionsserver, Backup-Server und Entwicklungsserver haben. Wenn Sie mehr als drei FileMaker Server brauchen, kontaktieren Sie bitte den Kundensupport.

FileMaker Pro 17 Advanced ist die neue Desktop-Software für Mac- und Windows-Benutzer. FileMaker Pro und FileMaker Pro (für Benutzerverbindungen) wurden eingestellt. FileMaker Pro 17 Advanced funktioniert mit und ohne Verbindung zum FileMaker Server und ist online und offline verwendbar. FileMaker Pro Advanced enthält alle Funktionen, die mit FileMaker Pro verfügbar waren, sowie verbesserte Entwicklungs- und Individualisierungswerkzeuge: Script-Debugger, Datenanzeige, Datenbankverschlüsselung, angepasste Menüs, eigene Funktionen, Datenbank-Design-Report und Kioskmodus.

Nein. Bestehende Kunden können ihrem bestehenden Vertrag über den FileMaker-Lizenz-Store oder ihren bevorzugten Handelspartner einen oder mehrere zusätzliche Benutzer hinzufügen. Neue Lizenzkunden beginnen mit einer anfänglichen Mindestanzahl von fünf Benutzern, können aber anschließend wie erforderlich einzelne Benutzer hinzufügen. Beachten Sie, dass es Preissprünge bei 10 Benutzern, 25 Benutzern, 50 Benutzern und darüber hinaus gibt, so dass Sie ggf. Geld sparen können, wenn Sie im Umfeld dieser Lizenzanzahl Ihre Menge erhöhen.

Wenn Sie ein neuer Kunde oder ein Bestandskunde ohne Lizenzvertrag sind, können Sie einzelne Lizenzen von FileMaker Pro Advanced im FileMaker Store oder bei Ihrem bevorzugten Handelspartner erwerben. Mit diesen individuellen Software-Lizenzen sind keine Abonnements verbunden und sie bieten keine Wartung. Wenn Sie ein bestehender Lizenzkunde sind, können Sie Ihrer Lizenz über den FileMaker-Lizenz-Store oder Ihren bevorzugten Handelspartner weitere Benutzer hinzufügen.

Wenn Sie ein neuer Kunde sind, müssen Sie den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner kontaktieren, um eine Lizenz für mehr als 99 Benutzer zu erwerben. Bestandskunden können zusätzliche Lizenzen über 99 Benutzer hinaus über den FileMaker-Lizenz-Store oder ihren bevorzugten Handelspartner hinzufügen.

Benutzerlizenzen werden für jeden eindeutigen Benutzer der FileMaker-Plattform gekauft. Das Unternehmen oder die Organisation, die die Softwarelizenz erwirbt, kann eine Benutzerlizenz einem neuen Benutzer zuweisen, der den vorherigen Benutzer ersetzt. Benutzerlizenzen können nicht zwischen mehreren Benutzern geteilt werden. Wenn beispielsweise ein Benutzer Ihr Unternehmen verlässt, können Sie die Benutzerlizenz seinem Nachfolger zuweisen.

Ja, wenn Sie anonyme oder gelegentliche Benutzer haben, ist FileMaker-Lizenzierung für gleichzeitige Verbindungen für Sie möglicherweise die optimale Lizenzierungsmethode. Kontaktieren Sie für weitere Informationen den Vertrieb.

Wenn Ihre Benutzer anonym sind (Beispiel: Webbrowser-Benutzer) oder gelegentliche Benutzer, kontaktieren Sie den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner, um eine FileMaker-Lizenzierung für gleichzeitige Verbindungen (im Unterschied zu einer FileMaker-Benutzerlizenz) zu erwerben. Eine FileMaker-Lizenzierung für gleichzeitige Verbindungen kann zwischen mehreren Einzelpersonen geteilt werden und umfasst die Nutzung einer FileMaker Server-Instanz.

Um zu bestimmen, wie viele gleichzeitige Verbindungen Sie benötigen, schätzen Sie die maximale Anzahl an Clients, die gleichzeitig auf FileMaker Server zu einem gegebenen Zeitpunkt zugreifen werden.

Ja, FileMaker Pro 17 Advanced kann eine Verbindung mit FileMaker Server 16 und FileMaker Server 15 herstellen. Jedoch können Sie nur auf einen FileMaker Server zugreifen, den Ihre lizenzierte Organisation unter einem FileMaker-Lizenzvertrag für gleichzeitige Verbindungen erworben hat.

Ja, FileMaker Pro 16/15-Clients können eine Verbindung mit FileMaker Server 17 herstellen. Jedoch umfasst jeder FileMaker Benutzer-Lizenzvertrag auch FileMaker Pro 17 Advanced. Sie können also Ihre FileMaker Pro-Lizenzen auf FileMaker Pro 17-Lizenzen aktualisieren, abhängig von der Anzahl der Benutzer.

Bitte halten Sie Ihren Lizenzschlüssel bereit. Wenn Sie Ihre Vertragsnummer nicht kennen, kontaktieren Sie den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner. Besuchen Sie dann Benutzer zu einer FileMaker-Benutzer-Lizenzvereinbarung hinzufügen. Sie können auf den FileMaker Store auch über FileMaker Server Admin Console zugreifen.

Wenn Sie zusätzliche Lizenzen unter dem FileMaker-Lizenzprogramm für gleichzeitige Verbindungen erwerben möchten, wenden Sie sich an den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner. Oder greifen Sie über FileMaker Server Admin Console auf den FileMaker Store zu.

Ja. Sie können die Anzahl der Benutzer verringern, allerdings nur zum Zeitpunkt der Verlängerung. Kontaktieren Sie den Vertrieb oder Ihren Handelspartner, um die Änderung bei der Verlängerung vorzunehmen.

Alle eingehenden Datenabrufe verfügen über unbegrenzten API-Datentransfer. Eine FileMaker-Benutzerlizenz beinhaltet 2 GB Datentransfer pro Lizenz und Monat für insgesamt 24 GB pro Jahr für jede Lizenz, die von den Benutzern gemeinsam genutzt werden kann. Es ist möglich, bei Bedarf ausgehenden Datentransfer hinzuzufügen. Jeder zusätzliche API-Datenerwerb bietet 2 GB ausgehenden API-Datentransfer pro Lizenz und Monat (24 GB pro Jahr). Die jährliche Zuteilung des API-Datentransfers kann auf der Grundlage des Enddatums Ihres Vertrags anteilig erfolgen. Der gesamte API-Datentransfer wird von allen FileMaker Servern in einem Benutzer-Lizenzvertrag (oder ggf. Firmen-Lizenzvertrag) gemeinsam genutzt.

Ja. Sie können zusätzliche API-Datentransfereinheiten von 2 GB pro Benutzerlizenz und Monat erwerben, indem Sie den Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner kontaktieren.

Der eingehende FileMaker Data API-Datentransfer ist unbegrenzt. Daten werden aufgebraucht, wenn ausgehende Daten von Ihren FileMaker-Clients, die auf FileMaker Server bereitgestellt sind, übertragen werden.

Nein, Containerdaten werden nicht gezählt.

Wenn Sie sich Ihrem FileMaker Data API-Limit nähern, es erreichen oder überschreiten, werden Meldungen an Ihrer FileMaker Server Admin Console angezeigt.

Maximal haben Sie ein komplettes Jahr API-Datentransfernutzung, bevor Ihr Nutzungslimit zurückgesetzt wird. Das exakte Rücksetzdatum hängt von Ihren Vertragslaufzeiten ab, tritt aber jedes Jahr am gleichen Tag/Monat auf.

So bestimmen Sie das Rücksetzdatum für Ihren Data API-Transfer:

Wenn Sie als Neukunde eine Lizenz kaufen:

Ihr Rücksetzdatum ist der Jahrestag des Startdatums Ihres Vertrags.

Beispiel:

Sie kaufen eine neue FileMaker-Benutzerlizenz und die neue Lizenz wird am 2. Juni 2018 ausgeliefert. Sie läuft bis 2. Juni 2019. Ihr API-Datentransfer wird jeden 2. Juni zurückgesetzt.

Wenn Sie Bestandskunde sind:

Wenn Ihr Verlängerungstermin nach der Produkteinführung der FileMaker 17-Plattform am 15. Mai 2018 liegt und Sie die Lizenz vor der Einführung verlängert haben, ist das API-Rücksetzdatum immer am 15. Mai.

Beispiel:

Ihr Vertrag steht für den 2. Juni 2018 zur Verlängerung an, aber Sie haben ihn vor der Produkteinführung der FileMaker 17-Plattform am 15. Mai 2018 verlängert. Ihre API-Datentransfernutzung wird jeden 15. Mai zurückgesetzt.

Für alle anderen Bestandskunden:

Ihr Rücksetzdatum beruht auf dem Tag/Monat des Inkrafttretens Ihres Vertrags, wie auf der Electronic Software Download-(ESD-)Seite der FileMaker-Wartungsversion angegeben.

Beispiel:

Sie haben eine Verlängerung, die vom 10. Januar bis zum 15. Juli lief. Ihre API-Datentransfernutzung wird jeden 10. Januar zurückgesetzt.

Hinweis: Wenn Sie das Rücksetzdatum Ihres API-Datentransfers bestätigen lassen möchten, wenden Sie sich bitte unter +49 (0)89 1 2089 5651 an den Kundensupport.

Nein, API-Datentransfer wird nicht übertragen.

Beispiel:

Sie haben 120 GB pro Jahr an API-Datentransfer und am Ende des Jahres haben Sie 100 GB (100 GB/120 GB). Wenn der API-Datentransfer zurückgesetzt wird, haben Sie noch das Limit von 120 GB Datentransfer, aber Ihre Nutzung wird auf 0 GB (0 GB/120 GB) zurückgesetzt.

Alle Verträge der FileMaker-Benutzerlizenzierung und des FileMaker-Lizenzprogramms für gleichzeitige Verbindungen umfassen jetzt 1 Lizenzschlüssel für die Verwaltung der Installation aller Produkte. Mehrere Lizenzschlüssel für jedes Produkt sind nicht mehr nötig. Falls Kunden über mehrere Verträge oder mehrere Lizenztypen verfügen, erhalten sie mehrere Lizenzschlüssel. Kunden haben mit der Einführung der FileMaker 17-Plattform neue FileMaker 17-Lizenzschlüssel per E-Mail erhalten.

Mit der Einführung von FileMaker 17 ermöglichen die beiden neuen Lizenzprogramme Folgendes:

  • 1. Die FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen, die Sie erhalten haben, gestattet jeweils die gleiche Anzahl an gleichzeitigen Verbindungen zu einem FileMaker Server zu jeder Zeit. Einzelpersonen, die Ihre FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen gemeinsam nutzen, können nur auf die mit Ihrer FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen verbundene FileMaker-Server-Instanz zugreifen.
  • 2. Die FileMaker-Benutzerlizenzen, die Sie erhalten haben, gestatten Ihren Benutzern, auf die komplette FileMaker-Plattform einschließlich FileMaker Pro Advanced, FileMaker Go, FileMaker WebDirect und 3 Instanzen von FileMaker Server zuzugreifen. Benutzer, die in Ihrer FileMaker-Benutzerlizenz enthalten sind, können sich mit jedem FileMaker Server verbinden und nutzen demzufolge keine der gleichzeitigen Verbindungen.

Einzelpersonen, die in Ihrer FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen enthalten sind, können nur auf die mit Ihrer FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen verbundene FileMaker-Server-Instanz zugreifen.

Benutzer, die in Ihrer FileMaker-Benutzerlizenz enthalten sind, können sich mit jedem FileMaker Server verbinden und werden nicht auf die FileMaker-Lizenz für gleichzeitige Verbindungen angerechnet.

Sie sollten jeden Schlüssel getrennt verlängern und diesen Benutzer hinzufügen, je nachdem, ob Sie weitere gleichzeitige FileMaker-Verbindungen oder FileMaker-Benutzer hinzufügen möchten.

Jeder Lizenztyp verfügt über einen eigenen Schlüssel. Wenn sie nur Benutzerlizenzen oder nur gleichzeitige Verbindungen benötigen, dann können Sie mit nur einem Schlüssel arbeiten, ansonsten benötigen Sie mehrere Schlüssel.

In der FileMaker 17-Plattform muss FileMaker Server jetzt mit einem FileMaker-Lizenzzertifikat installiert werden. Das Zertifikat ist eine verschlüsselte Form der Details Ihrer FileMaker-Lizenz.

Das FileMaker-Lizenzzertifikat stellt sicher, dass Ihre FileMaker Server 17-Installation die exakte Konfiguration Ihrer FileMaker-Lizenz hat.

Nach dem Kauf wird Ihnen ein Link zur Seite „Elektronischer Software-Download“ gesendet. Dort können Sie Ihre Software und separat Ihr Lizenzzertifikat herunterladen. Das Lizenzzertifikat muss in den Download-Standardordner heruntergeladen werden, bevor Sie das FileMaker Server-Installationsprogramm ausführen. Der Dateiname muss unverändert als „LicenseCert.fmcert“ übernommen werden. FileMaker Server verwendet das Lizenzzertifikat, um während der Installation die Lizenzschlüsselangaben vorzunehmen.

Mit der Einführung der FileMaker 17-Plattform hat sich die Preisgestaltung für neue Lizenzen geändert. Bestandskunden haben bis 15. Mai 2019 Zeit, bestehende Verträge zu verlängern und sich die Preisgestaltung von FileMaker 16 bis zu drei Jahre lang zu sichern. Nach dem 15. Mai 2019 werden Verlängerungen zu Standardpreisen angeboten. Vor Ablauf des Vertrags werden den Kunden Briefe zugesendet, in denen die Verlängerungsoptionen erläutert werden. Bei Fragen zu Preisänderungen wenden Sie sich bitte an den FileMaker-Vertrieb oder Ihren bevorzugten Handelspartner.