Scripterstellung mit ActiveX-Automation (Windows)
Viele Windows-Programme verwenden das ActiveX Automation-Protokoll, um ihre Objektmodelle für externe Steuerung freizugeben.
Die ActiveX Automation-Unterstützung in FileMaker Pro ermöglicht Ihnen, FileMaker Pro-Datenbankdateien zu öffnen und zu schließen, die Sichtbarkeit des Programms ein- und auszuschalten sowie FileMaker Pro-Scripts auszuführen.
FileMaker Pro ist ein Automation-Server. Auf die Objekte, die FileMaker Pro für Automation freigibt, kann jeder beliebige ActiveX-Client oder Automation-Controller zugreifen, z. B. mit Visual Basic und anderen ähnlichen Programmiertools.
Der Hauptvorteil von ActiveX Automation in FileMaker Pro besteht in der Fähigkeit, FileMaker Pro-Scripts außerhalb des FileMaker Pro-Programms zu starten.
Beispielsweise können Sie mit FileMaker Pro ActiveX Automation und Visual Basic Ihr eigenes Programm (mit seiner eigenen Oberfläche) erstellen und mehrere Programme zur Erledigung einer Aufgabe steuern. Sie könnten z. B. in Visual Basic ein Fenster mit der Schaltfläche „Umsatzdaten von heute” definieren. Die Prozedur für „Umsatzdaten von heute” würde eine FileMaker Pro-Datei öffnen und durch den Aufruf eines FileMaker Pro-Scripts alle Verkaufsdaten dieses Tages finden und exportieren. Die Automation-Prozedur würde dann Excel starten und die exportierten Daten in einem Diagramm darstellen.
Hinweis  Um ActiveX Automation mit FileMaker Pro zu implementieren, müssen Sie mit einer Programmiersprache wie Visual Basic oder C++ vertraut sein.
Weitere Informationen über die Scripterstellung mit ActiveX-Automation finden Sie in der FileMaker Knowledge Base unter https://filemaker-de.custhelp.com.